Welcome to EverybodyWiki 😃 ! Nuvola apps kgpg.png Log in or ➕👤 create an account to improve, watchlist or create an article like a 🏭 company page or a 👨👩 bio (yours ?)...

Anton Regenberg

Aus EverybodyWiki Bios & Wiki
Wechseln zu:Navigation, Suche

Anton Regenberg (* 9. August 1931 in Koblenz) ist ein deutscher Kulturarbeiter und Autor, der für das Goethe-Institut weltweit tätig war.

Leben[Bearbeiten]

Regenberg wuchs in Koblenz als Sohn von aus Westfalen an den Rhein gekommenen Eltern auf. Nach dem Abitur am Kaiserin-Augusta-Gymnasium (heute Görres-Gymnasium) studierte er Philosophie und Theologie in Trier, anschließend Germanistik und Romanistik in München. Bereits während des Studiums unternahm er, damals noch ungewöhnlich, weite Reisen Reisen nach Skandinavien und Nordafrika; zudem gab es bereits erste Veröffentlichungen bei renommierten Verlagshäusern, insbesondere beim Thienemann-Verlag (heute Thienemann-Esslinger Verlag). 1961 promovierte er mit einer komparatistischen deutsch-französischen Poetikuntersuchung über die Dichtung Georg Heyms und ihr Verhältnis zur Lyrik Charles Baudelaires und Arthur Rimbauds.

Von 1961 bis 1996 war Regenberg Mitarbeiter des Goethe-Instituts und arbeitete als Institutsleiter in Teheran (Iran), Alexandria (Ägypten), Bangkok (Thailand), Brüssel (Belgien), Berlin und Rio de Janeiro (Brasilien). An seinen Wirkungsorten förderte er nicht nur die deutsche Kultur, sondern engagierte sich auch für die jeweiligen lokalen Kulturszenen. So gab er in Thailand die erste internationale Anthologie von Kurzgeschichten junger Autoren auf Englisch heraus, die im Land großes Aufsehen erregte. In Brasilien organisierte und kuratierte er eine repräsentative Kunstausttellung der "Escola de Artes Visuais do Parque Lage Rio de Janeiro", die anschließend auch in Deutschland (im Museum am Ostwall, Dortmund) gezeigt wurde.

Seit der Pensionierung hat Regenberg weitere Bücher in Deutschland publiziert, unter anderem ein biographischer Rückblick "In Goethes Namen".

Veröffentlichungen[Bearbeiten]

  • (als Toni Regenberg): Treffpunkt Polarkreis: Bericht einer Nordlandfahrt, Thienemann 1954
  • (als Toni Regenberg): Der Rhein fliesst nicht ins Mittelmeer, Thienemann 1957
  • Die Dichtung Georg Heyms und ihr Verhältnis zur Lyrik Charles Baudelaires und Arthur Rimbauds : Neue Arten d. Wirklichkeitserfahrung in franz. u. dt. Lyrik, Dissertation München 1961
  • Cidade 2. (Katalog zu den Ausstellungen Escola de Artes Visuais do Parque Lage Rio de Janeiro, Casa da Cultura da América Latina da Universidade de Brasilia, Brasilia und Museum am Ostwall, Dortmund 1993)
  • In Goethes Namen / Lehr- und Wanderjahre eines Kulturarbeiters, Schweinfurt: Wiesenburg 2007
  • In wachsenden Ringen : eine Kindheit, eine Jugend ; 1931 - 1960, Schweinfurt: Wiesenburg 2009
  • Atemholen - vom Reisen im Ruhestand, Schweinfurt: Wiesenburg 2011
  • Onkel Antons letzte Reise : eine Spurensuche, Schweinfurt: Wiesenburg 2013

Weblinks[Bearbeiten]

Diese artikel "Anton Regenberg" ist von Wikipedia The list of its authors can be seen in its historical.