Welcome to EverybodyWiki ! Sign in or sign up to improve or create : an article, a company page or a bio (yours ?)...


Atelier Markgraph

Aus EverybodyWiki Bios & Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche



Atelier Markgraph ist ein international tätiges Designstudio für Kommunikation im Raum mit Sitz in Frankfurt am Main. Schwerpunkt der Arbeit von Atelier Markgraph ist die Kreation und szenografische Gestaltung von digital-analogen Raumerlebnissen für den Auftritt von Unternehmen, Museen und Kulturinstitutionen.

2003 veröffentlichte der Kulturjournalist Conway Lloyd Morgan ein Buch über 57 Projekte der Agentur[1].

Gesellschafter[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Atelier Markgraph GmbH wurde 1986 von Roland Lambrette, Rolf Engel und Meinhard Hutschenreuther in Frankfurt am Main gegründet. Seit 2017 sind Stefan Weil und Lars Uwe Bleher Inhaber und bilden mit Tom Schubert die Geschäftsführung.

Anfänge mit Videoinstallationen und Inszenierungen von Konzert-Live-Events[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Anfänge des Ateliers waren von experimentellen Videoinstallationen und der Inszenierung von Bühnenshows geprägt.

Zu den ersten Erfolgen zählten u.a. das Screening des Talking Heads Konzertfilmes Stop Making Sense im Jahr 1986 in Frankfurt am Main, die Umsetzung des The Wall Konzerts von Pink Floyd im Jahr 1990 am Potsdamer Platz in Berlin, sowie die Konzipierung und das Stage Design für die Secret World Tour des Sängers Peter Gabriel im Jahr 1993[2].

Inszenierung von Unternehmens- und Markenauftritten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Inszenierung von Atelier Markgraph auf der IAA 2007 für die Marke Mercedes-Benz: "Road to the Future"

Eine langjährige Zusammenarbeit besteht mit der Daimler AG, u.a. gestaltet Atelier Markgraph seit 1993 die Auftritte der Marke Mercedes-Benz auf der Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA)[3][4]. Von 2009-2011 verantwortete Atelier Markgraph das Interior Design der Mercedes-Benz Galleries in München, Berlin und Paris[5]. 2011 konzipierte das Atelier Markgraph im Rahmen der Mercedes-Benz Welt den Ausstellungsraum Mythos 6 unter dem Thema „Aufbruch - der Weg zur emissionsfreien Mobilität, 1982 bis heute“ für das Mercedes-Benz-Museum.

Zu weiteren Industrie-Kunden zählen u.a. die Deutsche Telekom, für die Atelier Markgraph u.a. im Jahr 2008 das Product Experience Center in der Unternehmenszentrale in Darmstadt realisierte[6], sowie die WMF Group, deren Markenauftritte auf der Konsumgütermesse Ambiente das Atelier seit 2015 konzipiert[7]. Für den deutschen Heiztechnik-Hersteller Viessmann gestaltete Atelier Markgraph einen Markenauftritt auf der Internationale Sanitär- und Heizungsmesse 2017, welcher den Besuchern mittels Augmented Reality einen Einblick in komplexe digitale Systeme gab[8].

Ein weiteres Geschäftsfeld von Atelier Markgraph ist die Gestaltung von TV-Studios, darunter das Studio-Design des ZDF-Verbrauchermagazins „WISO“ im Jahr 2018[9], das Studio-Set Redesign der ZDF-Sportformate im Jahr 2017[10] und die Neugestaltung der 3sat- Fernsehsendungen nano, Scobel und Kulturzeit[11].

Inszenierungen im öffentlichen Raum[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Atelier Markgraph: Medieninszenierung "SkyArena" (2006)

Große Aufmerksamkeit erregten Medieninszenierungen im öffentlichen Raum, insbesondere die SkyArena zur Eröffnung der Fußball-Weltmeisterschaft 2006, bei der die Hochhäuser der Frankfurter Skyline großflächig für eine musikalische Inszenierung als Projektionsfläche genutzt wurden.[12]

Weiterhin war Atelier Markgraph u.a. verantwortlich für das Kultur- und Kommunikationsprojekt „Klang der Quadrate – 400 Jahre Mannheim“ im Jahr 2007[13], sowie die Medieninszenierung „Licht am Ende des Tunnels“ für das Schauspiel Frankfurt zur Luminale 2010[14]. Das Projekt WORTFUSION, eine Kunstinstallation an der Frankfurter Paulskirche zum 25. Jahrestag der Deutschen Einheit im Jahr 2015, realisierte das Atelier Markgraph zusammen mit dem Künstler Peter Zizka.[15]

Ausstellungs- und Museumsprojekte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Atelier Markgraph hat an seinem Standort Frankfurt am Main zahlreiche Museums- und Ausstellungsprojekte mitgestaltet. Hierzu zählen u.a. der Auftritt der Frankfurter Museen auf dem Museumsuferfest 2003 unter dem Titel „Schiff der Ideen“[16], sowie die Gestaltung der Sonderausstellung „Die Kaisermacher“, welche 2007 in vier Frankfurter Museen gleichzeitig stattfand[17]. Für das Institut für Stadtgeschichte in Frankfurt übernahm Atelier Markgraph die Gestaltung der Ausstellungen „Was die Welt bewegt – Arthur Schopenhauer in Frankfurt“ (2010)[18] und HEIMAT/FRONT (2013)[19], welche den Luftkrieg und die Kriegsgesellschaft in Frankfurt während der Nazi-Herrschaft thematisierte. Für das jüdische Museum Frankfurt übernahm Atelier Markgraph zuletzt die Gestaltung der Sonderausstellung „Juden. Geld. Eine Vorstellung.“[20]. Mit der Minischirn gestaltete Atelier Markgraph 2015 eine Kinderabteilung für die Schirn Kunsthalle Frankfurt[21], 2016 folgte die Inszenierung der Ausstellung „Athen – Triumph der Bilder“ im Liebieghaus Frankfurt[22].

In München konzipierte und realisierte Atelier Markgraph für das Deutsche Museum die Neugestaltung der Hallen 1 und 2 des Verkehrszentrums (2000–2006).

In Berlin konzipierte und realisierte 2009 das Deutsches Currywurst Museum Berlin[23]

In Bonn gestaltete Atelier Markgraph die Ausstellung „Mit 17… Jung sein in Deutschland” im Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland (2011)[24].

Auszeichnungen (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für seine Arbeiten wurde Atelier Markgraph mit zahlreichen nationalen und internationalen Preisen geehrt, u.a. erhielt Atelier Markgraph die folgenden Auszeichnungen:

German Design Award

  • Athen. Triumph der Bilder (2018)

Designpreis der Bundesrepublik Deutschland

  • SkyArena (2008)
  • Road to the Future, IAA (2007)

D&DA Award

  • Klang der Quadrate (2007)
  • Schiff der Ideen (2004)

iF Design Award

  • „Licht am Ende des Tunnels“, Schauspiel Frankfurt zur Luminale (2010)
  • ILLUMATION:EVOLUTION , Senckenbergmuseum zur Luminale (2004)

Cannes Lion

  • “Mercedes Live!”, IAA (2015)
  • Road to the Future, IAA (2007)

Art Directors Club

  • Dialog Plattform für Mercedes-Benz, IAA (2016)
  • Road to the Future, IAA (2007)

red dot

  • KUNST|RAD – Museumsuferfest (2005)

Golden Award of Montreux

  • “Mercedes Live!”, IAA (2015)

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Conyway Lloyd Morgan: Atelier Markgraph. avedition GmbH, Ludwigsburg 2003.

Sekundärliteratur

  • Statement von Stefan Weil. In: P. Kiedaisch, S. Marinescu, J. Poesch (Hrsg.): Szenografie: Das Kompendium zur vernetzten Gestaltungsdisziplin. Avedition, Stuttgart 2018.[25]
  • HEIMATGENERATOR: Sabine Marinescu, Janina Poesch: Eventdesign Jahrbuch 2018/19. Avedition, Stuttgart 2018.
  • Viessmann DMY Berlin: Sabine Marinescu, Janina Poesch: Trade Fair Annual 207/18. Avedition, Stuttgart 2017. 102 ff.
  • Mercedes me store: Powershop 5: New Retail Design. Frame Publishers, 2016. 346f.
  • Mercedes-Benz Gallery: Mario Hülsmann, Björn Sandmann, Christian Dominikus Zilisch: Corporate Architecture: Identität durch Architektur. Deutscher Architektur Verlag, Münster 2015.
  • F800 Exhibit: Jakob Behrends: Interreaction – Interaktive Medien und Kommunikation im Raum. Eine Einführung für Gestalter. Avedition, Stuttgart, 2015.
  • Mercedes me store: Retail Design International. Avedition, Stuttgart 2015. 166 ff.
  • HEIMAT/FRONT: Lu Jican (Hrsg.): Walk And Watch. Artpower International Publishing, Shenzen 206 ff.
  • Telekom Product Experience Center: Judith Brown, Jeff Wilson, Stevenson Gossage, Chris Hack: Surface Computing and Collaborative Analysis Work. Morgan & Claypool Publishers, 2013.[26]
  • Klang der Quadrate: Robert Klanten, Sven Ehmann, Verena Hanschke: A Touch of Code. Interactive Installations and Experiences. Gestalten Verlag, Berlin 2011. 48f.
  • Stern für Kids: Oliver Nickel: Eventmarketing: Grundlagen und Erfolgsbeispiele. Verlag Vahlen, München 2012. 179.
  • Was hast Du schon gefunden? Interview mit Stefan Weil. In: Piero Borsellino: Aortika. The Frankfurt Issue. International magazine about local Schöpfungskraft and hardworking squirrels. Verlag The Borsellinos. 174 ff.
  • Klang der Quadrate: Reinhardt, Uwe / Teufel, Philipp: new exhibition design 02. Avedition, Stuttgart 2010. 454 ff.
  • Schauspiel Frankfurt: Season Opening, Event Design Yearbook (avedition), 2010, 130-133.
  • der Ideen, Museumsuferfest Frankfurt: Ingo Schraut: Event Design. Daab Verlag, Köln 2007. 38 ff.
  • KUNST/RAD, Museumsuferfest Frankfurt: Sarah Schultz u. Marlous Willems. Happening: design for events. Frame Publishers, 2006. 208ff.[27]
  • Verkehrsmuseum: Bettina Grundler. Unterwegs und mobil: Verkehrswelten im Museum. Campus Verlag, Frankfurt am Main 2005. 52f.[28]
  • T-Modell der E-Klasse: Manfred Kirchgeorg (et al). Handbuch Messemanagement. Planung, Durchführung und Kontrolle von Messen, Kongressen und Events. Betriebswirtschaftlicher Verlag Dr. Th. Gabler / GWV Fachverlage GmbH, Wiesbaden 2003. S.1229.[29]
  • LAB01- EXPO Hannover 2000: Peter Friedrich Stephan: Events und E-Commerce. Kundenbindung und Markenführung im Internet. X.MEDIA Verlag. S. 339ff. [30]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Mag. Sigrid Strohschneider-Laue, Kon.text: Rezension Sachbuch Atelier Markgraph. Abgerufen am 30. Juli 2018.
  2. Rolf M. Engel. Abgerufen am 30. Juli 2018 (english).
  3. Hinter den Kulissen der Mercedes-Halle - IAA und Atelier Markgraph. In: Journal Frankfurt. (journal-frankfurt.de [abgerufen am 30. Juli 2018]).
  4. Mercedes auf der IAA 2015: Interview mit Lars Uwe Bleher, Atelier Markgraph. In: Event Partner. 3. April 2016 (event-partner.de [abgerufen am 30. Juli 2018]).
  5. Herausgegeben vom Deutschen Architektur Verlag.: Corporate Architecture - Mercedes-Benz Gallery. Abgerufen am 30. Juli 2018.
  6. Mercedes-Benz lässt Showrooms von Atelier Markgraph gestalten. In: https://www.horizont.net/. (horizont.net [abgerufen am 30. Juli 2018]).
  7. WMF AG | Ambiente 2015 | PLOT. Abgerufen am 30. Juli 2018.
  8. Customer Journey – Viessmann auf der ISH 2017 - Special Mention - Fair and Exhibition - German Design Award. Abgerufen am 30. Juli 2018 (english).
  9. Neues Design für ZDF WISO. In: Design Tagebuch. (designtagebuch.de [abgerufen am 30. Juli 2018]).
  10. Frankfurter Neue Presse: ZDF-Klassiker im neuen Design: Das neue Sportstudio kommt aus Frankfurt | Frankfurter Neue Presse. (fnp.de [abgerufen am 30. Juli 2018]).
  11. 3sat.online: 3sat ist Preisträger des iF DESIGN AWARD 2017 -. Abgerufen am 30. Juli 2018 (deutsch).
  12. FOCUS Online: Gigantische WM-Show in Mainhattan. In: FOCUS Online. (focus.de [abgerufen am 30. Juli 2018]).
  13. Werben & Verkaufen: D&AD Awards: Zwei Yellow Pencils für Deutschland | W&V. (wuv.de [abgerufen am 30. Juli 2018]).
  14. Nils Bremer: Die U-Bahnstation Willy-Brandt-Platz ist ein Stück unspektakulärer geworden - Schauspiel und Oper. In: Journal Frankfurt. (journal-frankfurt.de [abgerufen am 30. Juli 2018]).
  15. Broiler an der Paulskirche - Wortfusion zum Tag der Deutschen Einheit. In: Journal Frankfurt. (journal-frankfurt.de [abgerufen am 30. Juli 2018]).
  16. Atelier Markgraph holt Gold beim D&AD. In: https://www.horizont.net/. (horizont.net [abgerufen am 30. Juli 2018]).
  17. Hans Riebsamen: „Die Kaisermacher“: Gut behütet in einem goldenen Haus. In: FAZ.NET. ISSN 0174-4909 (faz.net [abgerufen am 30. Juli 2018]).
  18. KulturPortal Frankfurt: Auszeichnung für Schopenhauer-Ausstellung. Abgerufen am 30. Juli 2018 (deutsch).
  19. Hans Riebsamen: Bombardierung Frankfurts: Das Höllenfeuer verschonte nur Porzellan. In: FAZ.NET. ISSN 0174-4909 (faz.net [abgerufen am 30. Juli 2018]).
  20. Juden. Geld. Eine Vorstellung. In: PAGE online. 13. Mai 2013 (page-online.de [abgerufen am 30. Juli 2018]).
  21. Museumsreport » Atelier Markgraph erhält Red Dot Award für Minischirn. Abgerufen am 30. Juli 2018 (deutsch).
  22. Athen. Triumph der Bilder | Liebieghaus Newsroom. Abgerufen am 30. Juli 2018.
  23. Berliner Museum: Kult um die Currywurst. In: Spiegel Online. 19. März 2009 (spiegel.de [abgerufen am 30. Juli 2018]).
  24. Mit 17… Jung sein in Deutschland | PLOT. Abgerufen am 30. Juli 2018.
  25. av edition GmbH. Abgerufen am 30. Juli 2018.
  26. Judith Brown, Jeff Wilson, Stevenson Gossage, Chris Hack: Surface Computing and Collaborative Analysis Work. Morgan & Claypool Publishers, 2013, ISBN 978-1-62705-126-2 (google.de [abgerufen am 30. Juli 2018]).
  27. Sarah Schultz, Marlous Willems: Happening: design for events. Frame Publishers, 2006, ISBN 978-3-7643-7976-6 (google.de [abgerufen am 30. Juli 2018]).
  28. Bettina Gundler: Unterwegs und mobil: Verkehrswelten im Museum. Campus Verlag, 2005, ISBN 978-3-593-37251-8 (https://books.google.de/books?id=Sr2llotNK7UC&pg=PA221&dq=atelier+markgraph&hl=de&sa=X&ved=0ahUKEwiRrsz6_LvbAhXDN8AKHXXJDFY4ChDoAQhEMAU#v=onepage&q=atelier markgraph&f=false [abgerufen am 30. Juli 2018]).
  29. Manfred Kirchgeorg, Werner Dornscheidt, Wilhelm Giese, Norbert Stoeck: Handbuch Messemanagement: Planung, Durchführung und Kontrolle von Messen, Kongressen und Events. Springer-Verlag, 2013, ISBN 978-3-322-82460-8 (https://books.google.de/books?id=KGnzBQAAQBAJ&pg=PA1229&dq=atelier+markgraph&hl=de&sa=X&ved=0ahUKEwiRrsz6_LvbAhXDN8AKHXXJDFY4ChDoAQgmMAA#v=onepage&q=atelier markgraph&f=false [abgerufen am 30. Juli 2018]).
  30. Jürgen Fahlbusch: LAB.01 — Das Projekt von DaimlerChrysler zur EXPO 2000. In: Events und E-Commerce. Springer Berlin Heidelberg, Berlin, Heidelberg 2000, ISBN 978-3-540-66194-8, S. 339–354, doi:10.1007/978-3-642-45779-1_29 (springer.com [abgerufen am 30. Juli 2018]).


Diese artikel "Atelier Markgraph" ist von Wikipedia