Welcome to EverybodyWiki ! Nuvola apps kgpg.png Sign in or create an account to improve, watchlist or create an article like a company page or a bio (yours ?)...

Bäckerei Hinkel

Aus EverybodyWiki Bios & Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen



Bäckerei Hinkel
Rechtsform Einzelunternehmen
Gründung 1891
Sitz Düsseldorf, Deutschland
Leitung Josef Hinkel
Umsatz 4,5 Mio. Euro[1]
Branche Bäckerei
Website www.baeckerei-hinkel.de
Stand: 2011

Filiale Mittelstraße 25
Filiale Hohe Straße 31

Bäckerei Hinkel ist eine 1891 gegründete Düsseldorfer Bäckerei. Der in Medien und Reiseführern mehrfach als Traditions- bzw. Kult-Bäckerei genannte Familienbetrieb ist spezialisiert auf die Herstellung von deutschem Brot sowie von verschiedenen Arten von Pasteten, Kuchen und Brötchen.[2][3][4][5][6]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jean Hinkel und seine Frau Katharina, geborene Dresisa, gründeten 1891 die Bäckerei Hinkel in Düsseldorf. Jean Hinkel stammte ursprünglich von der Ahr. Er erhielt für sein Gebäck seit 1895 immer wieder Goldmedaillen verliehen. Die erste Bäckerei befand sich in der Grünstraße nahe der Königsallee. Aufgrund der Vergrößerung seiner Familie zog diese mit ihrem Betrieb in den Stadtteil Bilk. Jean Hinkel nahm auch 1902 an der Industrie- und Gewerbeausstellung in Düsseldorf teil.[7]

Danach leitete sein Sohn Johannes Hinkel die Bäckerei und zog mit ihr an den Burgplatz 9–10 in der Altstadt. Während des Zweiten Weltkriegs zog das Geschäft in die Mittelstraße 25, wo er eine Notbäckerei zur Ernährung der Bevölkerung einrichtete.

1956 übernahm Karl Josef Hinkel (1932–2002[8]) das Geschäft und eröffnete dort seine „Bäckerei der Brotfreunde“. Neben der Idee eines Wassermischgeräts für Nachtbäcker entwarf er auch das Küken mit Brezel im Schnabel, das noch heute als Markenzeichen das Logo der Bäckerei Josef Hinkel ziert. Anfang der 1990er Jahre wurde die „Bäckerei der Brotfreunde“ in internationalen Reiseführern aufgenommen.[9]

Bäckerei Josef Hinkel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Josef Hinkel hinter der Schaufensterauslage

Seit 1988 führt Karl Josef Hinkels Sohn Josef Hinkel (* 1959[10]), der Urenkel des Gründers und Obermeister der Düsseldorfer Bäckerinnung, die Hinkel Bäckerei mit zwei Geschäften in der Düsseldorfer Innenstadt[11] – das zweite Geschäft befindet sich in der Hohe Straße 31.[12] Ebenfalls im Familienbetrieb arbeiten auch seine Brüder Raymund (* 1956) und Jürgen Hinkel als Bäckermeister.[13]

Josef Hinkel half bereits als Kind in der Backstube des Betriebs mit.[14] Er absolvierte neben der Bäckerausbildung auch eine Ausbildung zum Betriebswirt. Seine Gesellenjahren verbrachte er in Kiel, Garmisch und Aachen, und legte seine Meisterprüfung in Hannover ab. Er baute den Betrieb grundlegend um und wurde mehrfach ausgezeichnet.[15] Bernd Kütscher, Direktor der Akademie Deutsches Bäckerhandwerk Weinheim, bezeichnete das Geschäftskonzept Josef Hinkels als Blaupause für den Erfolg.[11] Seit seiner Geschäftsübernahme verfünffachte er den Umsatz der Bäckerei.[2][16] 2014 nahm die Bäckerei Josef Hinke an der ZDF-Spielshow Deutschlands beste Bäcker teil.[17] 2015 veröffentlichte Hinkel im Droste Verlag das Backbuch Das große Hinkel-Brotbackbuch.[18]

Die Brotbäckerei Hinkel bietet keine Konditorwaren an, sondern ist vor allem auf das Brotbackgeschäft spezialisiert. Angeboten werden rund 70 Brotsorten, alles in Handarbeit hergestellt. Beschäftigt sind im Betrieb rund 100 Mitarbeiter[11], davon rund 30 Bäcker. Noch heute werden im Familienbetrieb Printe nach dem überlieferten Rezept des Gründers Jean Hinkel angeboten.[19]

Bäckerei Michael Hinkel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das von Johannes Hinkel Am Burgplatz 9 eröffnete Geschäft besteht ebenfalls noch. Es wird von Michael Hinkel, einem Cousin der Brüder Raymund, Josef und Jürgen Hinkel, und dessen Frau Petra Hinkel geführt.[20]

Auch Michael Hinkel betreibt zwei weitere Filialen in Düsseldorf, eine in in der Glockenstraße 31 und eine Am Wehrhahn 42. Wie auch die Bäckerei von Josef Hinkel wurde auch sein Betrieb schon mehrfach in die Bestenliste des Gastroführers Der Feinschmecker gewählt.[21][22][23] Als die Zeitschrift 2004 zum ersten Mal die besten Bäcker in den Bundesländern kürte, wurde er zum besten Bäcker Nordrhein-Westfalens gewählt.[24]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Josef Hinkel. In: Karina Klein: Typisch Düsseldorf. Druck bei Orange Office, Düsseldorf 2009, S. 8–33 (pdf)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Hinkel Bakery – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Belege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Heinz Kowalski: Porträt: Der Bäcker der Herzen. vigo praxis aktuell 2, 2011, S. 28–29.
  2. 2,0 2,1 Liske Jaax: Bäckerei Hinkel. Was Sie von Düsseldorfs bekanntestem Bäcker lernen können. Impulse, 16. Januar 2016.
  3. Sabine Kricke: Düsseldorfer Bäckerei Hinkel verkauft „Kiffer-Kruste“. In: RP Online. Abgerufen am 15. Juli 2018.
  4. TV-Produktion: Bäcker backen für die Maus-Show. In: Backwelt. Abgerufen am 15. Juli 2018.
  5. In diesen Düsseldorfer Bäckereien wird selbst gebacken. In: www.tonight.de. (tonight.de [abgerufen am 15. Juli 2018]).
  6. Maria Rigoutsou: Award-winning Stavros Evangelou’s Smyrnaean bread proves a hit in Dusseldorf. In: ekathimerini. (english, ekathimerini.com [abgerufen am 15. Juli 2018]).
  7. Industrie- und Gewerbe-Ausstellung Düsseldorf 1902. Amtlicher Katalog. Druck von L. Schwann, Düsseldorf 1902, S. 291.
  8. Karl Josef Hinkel. Traueranzeige der Familie Hinkel, Rheinische Post, 29. Februar 2012.
  9. Zum 125-jährigen Jubiläum von Hinkel: HINKEL, eine Bäckerdynastie. Carlstadt.de, 20. April 2016.
  10. Das Prinzenpaar der Landeshauptstadt Düsseldorf. Prinz Josef I. und Venetia Barbara. 2007/2008. Prinzengarde Düsseldorf.
  11. 11,0 11,1 11,2 Christina Petrick-Löhr: Backen wie der Großvater. Die Welt, 13. Juni 2013.
  12. Inge Hufschlag (Christian Kirchner): „Die andere Altstadt“. Mopsfideles Einkaufsvergnügen. Handelsblatt, 26. September 2003.
  13. Jochen Schuster: NRW-SPECIAL: „Ich frage Kunden nach Rezepten“.Focus Magazin Nr. 50 (2016), 10. Dezember 2016.
  14. Sehr sehr lecker: Backen mit Josef Hinkel. Lokalzeit, WDR, 4. August 2017; Aufzeichnung in der ARD Mediathek.
  15. Der Traditionspreis. 10. Unternehmerpreis der Stadtsparkasse Düsseldorf. Vergeben an die Bäckerei Josef Hinkel, die Bäckerei der Brotfreunde. Bäckerei Hinkel, 9. März 2017.
  16. Der Brotschafter. Mercedes-Benz – Das Magazin, 26. Dezember 2017.
  17. Deutschlands bester Bäcker. In: fernsehserien.de. Abgerufen am 18. Juli 2018.
  18. Josef Hinkel: Das große Hinkel-Brotbackbuch. Die Originalrezepte. Droste Verlag, Düsseldorf 2015. ISBN 978-3-770-01541-2
  19. Jubiläum. Düsseldorfs Kult-Bäckerei wird 125 Jahre alt. Neue Ruhr Zeitung, 30. März 2016.
  20. Eine Bäckerdynastie wird 125. RP online, 30. März 2016.
  21. Düsseldorfer Bäcker unter den besten Deutschlands (1 von 8). RP online.
  22. Düsseldorfer Bäcker unter den besten Deutschlands (5 von 8). RP online.
  23. Laura Ihme: Ranking im „Feinschmecker“: Fünf Düsseldorfer Bäcker auf der Bestenliste. RP online, 16. Dezember 2016.
  24. Nordrhein-Westfalen: Michael Hinkel, Düsseldorf. In: Der Feinschmecker stellt die 500 besten Bäcker Deutschlands vor. Pressemitteilung des Jahreszeiten Verlags, 12. Oktober 2004.


Diese artikel "Bäckerei Hinkel" ist von Wikipedia The list of its authors can be seen in its historical and/or the page Edithistory:Bäckerei Hinkel.


Compte Twitter EverybodyWiki Follow us on https://twitter.com/EverybodyWiki !