Baby Palace

Aus EverybodyWiki Bios & Wiki
Wechseln zu:Navigation, Suche

Baby Palace (* 25. Dezember 1967 in Kassel; bürgerlich Britta Gieselinde Wittenzellner) ist eine deutsche Rocksängerin und Songschreiberin.

Leben[Bearbeiten]

2001 und 2002 erfolgte die Produktion ihrer ersten CD Let me fly sowie ihre Bewerbung zum Deutschen Rockpreis in Hamburg.[1] Mit fünf Nominierungen folgte die Bewertung im November 2002 in Hamburg durch die Jury beim DRMV Deutschen Rock Musiker Verband mit vier Oscars in den Kategorien:

  • Bester Song/Beste Sängerin (Platz 2): Interpretation von Son of a preacherman im Original von Dusty Springfield
  • Beste Komposition (Platz 2) mit eigenem Song Deep inside[2]
  • Beste Popband/Bester Popsong (Platz 2) mit eigenem Song Let me fly[3]
  • Beste CD–Produktion (Platz 3) mit eigenem Album That’s me

Im Mai 2007 erreichte Baby Palace Platz 2 der Music Awards durch Antenne Bayern und gewann für Niederbayern. Für die weltweite Kampagne im Kampf gegen Brustkrebs von Hard Rock International und der Oscar- und Grammy-Gewinnerin Melissa Etheridge spielten Baby Palace, Christina Stürmer und Anja Jools im Oktober 2007 für Hard Rock Cafe in München.[4]

2013 wurde der eigene Song Falling[5] im TV für den Dokumentationsfilm Familienferien im Bayerischen Rundfunk gespielt. Baby Palace tourt aktuell (Stand 2019) unter anderem mit der Formation The Hot Shakers.[6]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]


Diese artikel "Baby Palace" ist von Wikipedia The list of its authors can be seen in its historical and/or the page Edithistory:Baby Palace.