Do It. (Kurzfilm)

Aus EverybodyWiki Bios & Wiki
Wechseln zu:Navigation, Suche



Filmdaten
OriginaltitelDo It.[1]
ProduktionslandDeutschland
OriginalspracheDeutsch
Erscheinungsjahr2021
Länge34 Minuten
Stab
RegieNiklas Rietsch[2]
Julian Dolata
DrehbuchNiklas Rietsch
ProduktionJulian Dolata
Niklas Rietsch
MusikJ.Zimmer
KameraJulian Dolata,
Niklas Rietsch
SchnittNiklas Rietsch
Besetzung
  • Habil Süs: Max
  • Joel Borschel: Mann
  • Tom Koslowski: Autofahrer
  • Jeffrey Zimmer: Drogendealer
  • Felix Peintinger: Motorradfahrer

Do It. ist ein deutscher Kurzfilm von Niklas Rietsch und Julian Dolata aus dem Jahre 2021.[3]

Handlung[Bearbeiten]

Der Film beginnt mit Max, der gerade seine Arbeit in einer Restaurantküche macht. Er macht sich dann auf den Weg nach Hause, wo ihn ein Freund einen Link zur einer Website schickt, auf der man Filme schauen kann. Nachdem sich Max den neuen James Bond Film angeschaut hat, fährt Max mit seinen Fahrrad zu einem Drogendealer um Drogen zu kaufen.

Zurück zu Hause bekommt Max eine Nachricht einer unbekannten Person, die von seinem Drogenproblem weiß und ihn erpresst. Der Erpresser verlangt von ihm, dass er ein Paket zur einer Adresse bringen soll oder die Person veröffentlicht alles. Nachdem er das Paket abgeliefert hat, wird er von einem unbekannten Fahrer abgeholt und zu einem unbekannten Ort gefahren. Er steigt aus und der Fahrer fährt wieder los. Max steigt in ein parkendes Auto ein, wo ein unbekannter Mann auf ihn wartet. Max stellt sich vor, doch der Mann will seinen Namen nicht wissen. Max fragt ihn wer die Erpresser sind, doch der Mann kann ihn leider keine Antwort geben. Nachdem der Mann Max sagt, dass er wegen Geld erpresst wird, erklärt Max ihn, dass er wegen Drogen erpresst wird, die er einnimmt, da er als Leistungssportler wegen Lampenfieber sonst nicht an Wettkämpfen teilnehmen könne.

Nach ein paar Minuten bekommt der Mann eine Nachricht. Er steigt aus, öffnet den Kofferraum, holt eine Tüte und eine Jacke heraus, und öffnet die Fahrertür um Max zu sagen, dass er im Auto warten soll. Max steigt aus und möchte erfahren was in der Tüte enthalten ist, doch der Mann will ihn nichts sagen und sagt ihm, dass er wieder zurück ins Auto gehen soll. Als der Mann weiter geht, geht Max enttäuscht zurück ins Auto.

Während Max immer nervöser wird, bekommt er eine Nachricht, die ihm befiehlt, das Handschuhfach zu öffnen. Darin findet Max eine Pistole. Max bekommt erneut eine Nachricht, in der ihm befohlen wird, den Mann umzubringen. Weigert sich Max, würde der Erpresser ihn töten. Als Max merkt, dass der Mann zurückkommt, versteckt er die Tasche in seine Jackentasche. Nachdem der Mann zurück ins Auto steigt, bemerkt er ein seltsames Verhalten von Max und fragt ob alles in Ordnung war und ob sie sich gemeldet haben. Max erklärt ihm, dass alles in Ordnung ist und dass seine Schwester ihm geschrieben hat. Nachdem Max das Auto verlässt, merkt der Mann den offenen Chat in Max Handy und liest ihn sich durch. Draußen schlägt der Mann Max nieder. Als Max wieder zu Bewusstsein kommt, bemerkt er, dass die Waffe verschwunden ist. Max macht sich auf die Suche nach dem Mann und wird von ihm attackiert. Sie kämpfen, bis Max die Waffe greifen kann und ihn erschießt. Danach schreibt der Erpresser, dass sie ihn nicht mehr brauchen und ihn auch nicht mehr erpressen würden.

Max läuft nun den ganzen Weg zurück nach Hause. Zu Hause angekommen geht er in sein Zimmer und legt sich auf sein Bett. Er lässt sein Handy liegen und steht wieder auf. Am Ende filmt die Kamera das Handy, wobei man sieht, wie sich der Chat langsam löscht.

Einzelnachweis[Bearbeiten]


Diese artikel "Do It. (Kurzfilm)" ist von Wikipedia The list of its authors can be seen in its historical and/or the page Edithistory:Do It. (Kurzfilm).