You can edit almost every page by Creating an account. Otherwise, see the FAQ.

Fête de l’Unité et de l’Indivisibilité de la République

Aus EverybodyWiki Bios & Wiki
Wechseln zu:Navigation, Suche



Regenerationsbrunnen auf den Ruinen der Bastille erbaut. Holzschnitt, 11 × 8,4 cm[1]

Das Fête de l’Unité et de l’Indivisibilité de la République, auch Fête de la Régénération, de la Nature régénérée war eine Veranstaltung am 10. August 1793 in Paris, auf welcher die Commissaires (Wahlmänner) des Referendum zur Französischen Verfassung von 1793 feierlich das Ergebnis in ihrem jeweiligen Département kundgaben.

Konzept von Jacques-Louis David[Bearbeiten]

Die inszenierte Versammlung basierte auf einem Konzept von Jacques-Louis David.

Le rassemblement se fera sur l’emplacement de la Bastille. Au milieu de ses décombres, on verra s’élever la fontaine de la Régénération, représentée par la Nature. De ses fécondes mamelles qu’elle pressera de ses mains, jaillira avec abondance l’eau pure et salutaire, dont boiront tour à tour quatre-vingt-six commissaires des envoyés des assemblées primaires, c’est-à-dire un par département ; le plus ancien d’âge aura la préférence; une seule et même coupe servira pour tous.

Le président de la Convention nationale, après avoir, par une sorte de libation, arrosé le sol de la Liberté, boira le premier; il fera successivement passer la coupe aux commissaires des envoyés des assemblées primaires; ils seront appelés dans l’ordre alphabétique au son de la caisse et de la trompe; une salve d’artillerie, à chaque fois qu’un commissaire aura bu, annoncera la consommation de l’acte de fraternité.

Alors on chantera, sur l’air chéri des enfants de Marseille, des strophes analogues à la cérémonie. Le lieu de la scène sera simple, sa richesse sera prise dans la Nature; de distance en distance, on verra, tracées sur des pierres, des inscriptions qui rappelleront la chute du monument de notre ancienne servitude; et les commissaires, après avoir bu tous ensemble, se donneront réciproquement le baiser fraternel.

„Die Kundgebung wird am Ort der Bastille stattfinden. In der Mitte seiner Trümmer sehen wir den Regenerationsbrunnen, der die Natur repräsentieren wird. Aus ihren fruchtbaren Brüsten, die sie mit den Händen zusammendrücken wird, fließt reichlich reines und heilsames Wasser, von dem sechsundachtzig Commissaires des envoyés des assemblées primaires (Gesandte der Urwahlen mit imperativem Mandat) trinken, dh eines pro Département; das älteste wird bevorzugt; ein und dieselbe Tasse wird für alle verwendet.

Der Präsident des Nationalkonvents wird, nachdem er den Boden der Freiheit mit einer Art Trankopfer bewässert hat, zuerst trinken; er wird den Pokal nacheinander an die Commissaires des envoyés des assemblées primaires weitergeben; Sie werden beim Klang von Pauken und Trompeten in alphabetischer Reihenfolge aufgerufen. Jedes Mal, wenn ein Kommissar getrunken hat, wird ein Salutschuss die Vollendung des Aktes der Brüderlichkeit ankündigen.

Dann werden wir in der geschätzten Luft der Kinder von Marseillaise singen, die der Zeremonie entsprechen. Der Ort der Szene wird einfach sein, sein Reichtum wird der Natur entnommen; In gewissen Abständen werden wir auf Steinen gezeichnete Inschriften sehen, die an den Fall des Denkmals unserer früheren Knechtschaft erinnern; und die Kommissare, nachdem sie alle zusammen getrunken haben, werden sich gegenseitig den brüderlichen Kuss geben.“[2]

Die Versammlung fand an fünf symbolischen Orten statt.[3]

Place de la Bastille[Bearbeiten]

Der Fontaine de la Régénération (Regenerationsbrunnen) oder Isis-Brunnen in Paris war eine Kulisse, in welcher am 10. August 1793 der Präsident des Nationalkonvents, Hérault de Séchelles Mundschenk für die 86 Commissaires (Wahlmänner) bei ihrer Stimmabgabe war.

Der Schauplatz war der Ort an welchem 1789 die Bastille gestürmt worden war, (heute Place de la Bastille) anlässlich einer Feier zum ersten Jahrestag des 10. August 1792 (Tuileriensturm).[4]

Allegorie der Natur[Bearbeiten]

Der Brunnen bestand aus einer ägyptisierenden Allegorie der Natur in Form einer Gipsstatue der Göttin Isis, die von zwei sitzenden Löwen flankiert, Wasser aus ihren Brüsten spendete.[5]

5-Décime-Münze[Bearbeiten]

Die Szene am Brunnen der Natur wurde 1794 (Jahr 2 der Republik) Motiv auf der 5-Décime-Münze. Sie war die erste 5-Décime-Münze[6]. Von Augustin Dupré gestochen und mit etwas mehr als 150.000 Exemplaren geprägt, zirkulierte sie nur wenig und wurde 1796 demonetarisiert.[7][8]. Wir sehen den Dekan des Konvents, der eine Flagge und Trinkwasser aus einer Tasse trägt, die ihm der Präsident des Nationalkonvents, Hérault de Séchelles, überreicht hat und die einen Zweig in der linken Hand hält. Bei der von Jacques-Louis David organisierte Zeremonie, sollten Commissaires (Wahlmänner) aus den 86 Départements Wasser mit den Deputierten aus den jeweiligen Départements trinken.

Gestaltung des Place de la Bastille[Bearbeiten]

  • Vom 16. Juli 1789 bis 4. Oktober 1790 wurde die Bastille rückgebaut. Der den Abriss ausführende Bauunternehmer Pierre-François Palloy legte hier am 14. Juli 1792 den Grundstein der Freiheits-Säule, deren Verwirklichung jedoch über das Stadium der Grundsteinlegung nicht hinauskam.
  • Der Gipsbrunnen von Jacques-Louis David war ein vergängliches Möbel.
  • Es folgte am 2. Dezember 1808 die Grundsteinlegung für eine Brunnenanlage mit einem bronzenen 24 Meter hohen Elefanten (Elefant der Bastille), der jedoch lediglich ein Modellstadium aus Holz und Gips erreichte. Dieses Modell blieb von 1814 bis 1846 am Rande des Platzes und wurde im September 1846 abgerissen.
  • Seit 1840 steht am Place de la Bastille die Julisäule.

Boulevard Poissonnière[Bearbeiten]

Aur dem Boulevard Poissonnière, stellten auf Kanonen sitzende Schauspielerinnen die Heldinnen des Oktober 1789 dar.

Place de la Révolution[Bearbeiten]

Auf dem Place de la Révolution, heute Place de la Concorde, saß eine Freiheitsstatue.

Hôtel des Invalides[Bearbeiten]

Im Hôtel des Invalides besiegte das französische Volk in Form einer Kolossalstatue des Herkules die Hydra des Föderalismus.

Champ de Mars[Bearbeiten]

Die Kinder des Vaterlandes sammelten sich schließlich auf dem Champ de Mars, wo ein Altar des Vaterlandes installiert war. Der Altar sollte an das Massaker auf dem Marsfeld am 17. Juli 1791 erinnern.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Rolf Reichardt, Hubertus Kohle: Visualizing the Revolution: Politics and the Pictorial Arts in Late eighteen century. eingeschränkte Vorschau in der Google-Buchsuche
  2. Déroulement de la cérémonie d’après le rapport de David, lu à la Convention le 13 juillet 1793 Fortschritt der Zeremonie gemäß Davids Bericht, gelesen im Nationalkonvent am 13. Juli 1793 ,Procès-verbaux du Comité d'instruction publique de la Convention nationale. S.73 f.[1]
  3. Les cérémonies décrites dans les Mémoires de Charles Barbaraoux, député à la Convention nationale
  4. Antoine-Elisabeth-Cléophas Dareste de La Chavanne, Camille Dareste, Histoire de France: depuis les origines jusqu'a nos jours, S. 508
  5. Jules Michelet, Histoire de la Révolution française, t. 6, Patis, Chamerot, 1853, p. 220-221.
  6. Étude détaillée de la genèse de cette monnaie auf amisdufranc.org
  7. Type: 5 décimes, Régénération française, 1793–1794, Paris, Prägemenge: 154278, Bronze, Durchmesser: 35,5 mm, Stempelstellung: 6 h, Gewicht: 25,64 g.Beschreibung dieser Münze auf CGB.fr.
  8. Détails sur cette émission dans Jean Mazard: Un directeur ignoré de la Monnaie de Paris, le citoyen Anfrye. In: Revue numismatique. 1964, S. 141-148. doi:10.3406/numi.1964.1097.
  9. Archives nationales


Koordinaten: 48° 51′ 11,3″ N, 2° 22′ 8,7″ O


Diese artikel "Fête de l’Unité et de l’Indivisibilité de la République" ist von Wikipedia The list of its authors can be seen in its historical and/or the page Edithistory:Fête de l’Unité et de l’Indivisibilité de la République.



Read or create/edit this page in another language[Bearbeiten]