Welcome to EverybodyWiki ! Sign in or sign up to improve or create : an article, a company page or a bio (yours ?)...


Gustav Ahrens

Aus EverybodyWiki Bios & Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche



Erbbegräbnis 33

Gustav Ahrens (* 16. Juni 1860 in Danzig; † 24. Mai 1914 in Grunewald) war ein deutscher Bankier.

Leben und Wirken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gustav Ahrens, ein jüngerer Bruder des Architekten Franz Ahrens, stammte aus einfachen Verhältnissen. Sein Lehrmeister und späterer Partner war Carl Fürstenberg. Bereits in jungen Jahren kam Ahrens zur Berliner Handels-Gesellschaft (B. H.-G.), eine Kommanditgesellschaft auf Aktien. Sie war eine der führenden deutschen Industriebanken. Ahrens wurde zunächst 1890 Prokurist und ab 1896 Direktor der Bank. Von 1896-1902 hatte er das Ehrenamt eines Vizekonsuls der Südafrikanischen Republik inne. 1902 wurde Ahrens schließlich, neben Carl Fürstenberg, Walther Rathenau und Eduard Mosler, persönlich haftender Gesellschafter der B. H.-G., die er in den folgenden Jahren in mehr als 20 Aufsichtsräten vertrat. Ebenfalls 1902 wurde Ahrens Mitglied der Gesellschaft der Freunde.

Die B. H.-G. war an der Kurfürstendamm-Terrain-Gesellschaft beteiligt, die den Ausbau der Kolonie Grunewald förderte. Von den Führungskräften wurde erwartet, dass sie in der Kolonie Grundstücke erwerben und bauen. Ahrens wählte das Grundstück Schwedlerstraße 4–6 und baute dort sein Haus, das er 1894 bezog.

Sein außerberufliches Interesse galt den schönen Künsten, besonders der Malerei. Er sammelte vor allem Bilder von Walter Leistikow.

Gustav Ahrens war mit Johanna, geb. Brinkmann (1871-1954), verheiratet. Das Paar hatte den Sohn Georg Ahrens (1890-1967). Ahrens starb an einem Schlaganfall und wurde auf dem Friedhof Grunewald beerdigt.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Wolf-Rüdiger Bonk: 125 Jahre Villenkolonie Grunewald. Berlin 2016.


Diese artikel "Gustav Ahrens" ist von Wikipedia