Welcome to EverybodyWiki 😃 ! Nuvola apps kgpg.png Log in or ➕👤 create an account to improve, watchlist or create an article like a 🏭 company page or a 👨👩 bio (yours ?)...

Helmut Block

Aus EverybodyWiki Bios & Wiki
Wechseln zu:Navigation, Suche

Helmut Kurt Block (* 7. Januar 1954 in Salzwedel/Altmark) ist ein deutscher Verleger. Er ist alleiniger Eigentümer des Block-Verlages. Neben der Verlagstätigkeit ist er Gesellschafter und stellvertretender Beiratsvorsitzender der VMG. (Radio SAW).

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Ausbildung und Studium[Bearbeiten]

Block besuchte in Salzwedel die Polytechnischen Oberschule „Heinrich Heine II“ und machte im Jahr 1973 das Abitur[1] an der Betriebsberufsschule „7. Oktober“ in Magdeburg, wo er 1972 ebenfalls den Abschluss als Maschinen- und Anlagenmonteur[1] machte. Von 1976 bis 1981 studierte er u.a.Bibliothekswissenschaft[1] und beendete dieses Studium 1981 als Diplombibliothekar. Im Jahr 1986 schloss er das Studium der Pädagogik und Geschichte[1] an der Universität Magdeburg als Diplomlehrer für Geschichte ab. Von 1996 bis 2001 studierte er Theologie[1] beim Kirchlichen Fernunterricht (KFU) der Kirchenprovinz Mitteldeutschland. Ein Jurastudium von 2011 bis 2015 an der HWR Berlin schloss er mit dem Master of Laws ab.

Beruflicher Werdegang[Bearbeiten]

Nach dem Abitur arbeitete Block von 1975 bis 1976 in der Stadt- und Bezirksbibliothek Magdeburg und absolvierte dort ein Praktikum zur Studienvorbereitung. Von 1976 bis 1982 war er Leiter der Stadt- und Kreisbibliothek Wolmirstedt[1] und von 1982 bis 1990 stellvertretender Direktor der Hochschulbibliothek der Pädagogischen Hochschule Magdeburg. Von 1983 bis 1985 leitete Block zusammen mit dem Magdeburger Mail Art-Artisten Michael Groschopp die Insel-Galerie, in der auch Arbeiten von Guillermo Deisler zu sehen waren.[2] Etliche der dort ausgestellten Arbeiten aus der Sammlung Block wurden dem Mail Art-Archiv Dittert übergeben.[3]

1989 gründete er den Block-Verlag[1] und den Johann-Friedrich Danneil-Verein[4][5] 1991 erfolgte die Vorbereitung der Gründung eines privaten Radiosenders in Sachsen-Anhalt. Aus der Verlagsgebäuden des Block-Verlages wurden 1992 die ersten Hörfunk-Sendungen ausgestrahlt. Von 2001 bis 2003 war er zudem Verlagsleiter der Medizinisch-Literarischen Verlagsanstalt in Uelzen.

Als Verleger gab Block verschiedene Editionen heraus.[4] Er ist zudem Autor und Regisseur von über zehn Kriminalstücken für die jährlich stattfindenden Krimiwochen und die Blaulicht-Krimitage in Bismark OT Kremkau.

Weitere Tätigkeiten[Bearbeiten]

Seit 1970 nahm Block verschiedene Tätigkeiten im Bereich der Seelsorge und der Sozialarbeit in der evangelischen Kirche wahr. Seit 2002 ist er Mitglied der Vereinigung der Deutschen Medizinjournalisten Fach- und Standespresse e.V. Von 2007 bis 2018 war er als gerichtlich bestellter Berufsbetreuer tätig und er gründete den BVP-Verein e.V. (Betreuung-Vormundschaft-Pflegschaft) dessen Mitglied er bis 2018 war.

Von 2003 bis 2019 war Block außerdem Bürgermeister der Gemeinde Kremkau und ist seit 2019 Ortsbürgermeister im OT Kremkau der Stadt Bismark/Altmark.[6]

Privates[Bearbeiten]

Block ist verheiratet mit Ingrid Block und hat zwei Töchter.

Auszeichnungen[Bearbeiten]

  • Verdienstmedaille der Bundesrepublik Deutschland, 2016[7]

Veröffentlichungen (Auswahl)[Bearbeiten]

Als Autor[Bearbeiten]

  • Die rechtliche Stellung des Betreuers, ISBN 978-3-942589-61-1
  • Beitrag zur Geschichte der NDPD, Parteien in der DDR/Magdeburg, ISBN 978-3-942589-62-8
  • Der Baum – ein Kinderbuch, ISBN 3-934988-19-9

Als Herausgeber[Bearbeiten]

  • WIR in unseren Welten, ISBN 978-3-942589-03-1
  • Blaulicht Krimireihe[1]
  • BNR-Städtebilder
  • BNR – vergangen, nicht vergessen[4]
  • BNR – erste Schritte

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. 1,0 1,1 1,2 1,3 1,4 1,5 1,6 1,7 Rudi-Michael Wienecke, Volksstimme Magdeburg: Der Mäzen aus Kremkau. Abgerufen am 10. März 2020.
  2. Leben und Werk von Michael Groschopp im Mail Artists Index vom 6. Dezember 2009 (abgerufen am 10. März 2020)
  3. Franziska Dittert: Mail Art in der DDR. Eine intermediale Subkultur im Kontext der Avantgarde. Berlin: Logos Verlag, 2010. ISBN 978-3-83252-618-4 (S. 642)
  4. 4,0 4,1 4,2 Radio SAW: Bundesverdienstorden überreicht. 28. September 2016, abgerufen am 10. März 2020.
  5. Landkreis Stendal - Vereine. Abgerufen am 10. März 2020.
  6. Kremkau | Stadt Bismark (Altmark). Abgerufen am 10. März 2020.
  7. Pressemitteilung Nr.: 420/2016. Abgerufen am 10. März 2020.


Diese artikel "Helmut Block" ist von Wikipedia The list of its authors can be seen in its historical and/or the page Edithistory:Helmut Block.