Welcome to EverybodyWiki ! Sign in or create an account to improve, watchlist or create an article, a company page or a bio (yours ?)...


Kerem Adigüzel

Aus EverybodyWiki Bios & Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche



Kerem Adigüzel

Kerem Adigüzel (* 1. Juli 1987 in St. Gallen) ist ein Schweizer Autor und Koranexeget. Er sieht sich als islamischer Reformer, der den Koran als einzige Quelle für den Islam annimmt.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kerem Adigüzel stammt aus einer türkischen Familie, die in die Schweiz einwanderte. In St. Gallen aufgewachsen, besuchte er das Gymnasium und machte anschliessend seinen Universitätsabschluss in Mathematik in Zürich mit dem Nebenfach Wirtschaftsinformatik. Er genoss zudem seine Ausbildung in Arabisch in Kairo am internationalen Sprachinstitut IH Cairo. Adigüzel ist als Offizier (Miliz) im schweizerischen Militär tätig und arbeitet als Softwareentwickler.

Positionen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Adigüzel ist der Ansicht, dass die einzige Quelle des Islams der Koran sei. Durch die Hadithe sei der Islam verzerrt worden, sodass die zentralen Aspekte des Korans verletzt worden seien. Er ist der Ansicht, dass nur drei Gebete im Koran vorgeschrieben sind und man während des Gebets nur Gott anrufen sollte, und nicht noch Segenssprüche für den Propheten aussprechen sollte. Er versteht den Ausspruch des Korans «Folgt dem Gesandten und Allah» so, dass damit gemeint sei, dass man der Botschaft des Propheten, dem Koran folgen soll. Da der Prophet selber nur dem Koran gefolgt sei, folge man automatisch dem Propheten, in dem man nur dem Koran folgt.[1]

Adigüzel charakterisiert sich selber als «Ein monotheistischer Rationalist, Koranübersetzer wie auch Übersetzer zahlreicher Artikel und Bücher aus dem Englischen und Türkischen über Philosophie und Islam, des weiteren Mitglied der Koranforschungsgruppe Istanbul (IKRA). Interessen in Sprachen, Philosophie, Mathematik, Theologie, Exegese und islamisches Recht und engagiert sich mit Büchern, Vorträgen, Leiten von Workshops und Seminaren, Radioauftritten und Texten zu den Themen Islam, Moderne und Integration.»[2]

Adigüzel gründete 2017 den Verein Al-Rahman – mit Vernunft und Hingabe. Sein Ziel ist es, einen aufklärerischen Islam zu vermitteln und eine offene Moschee zu gründen, in der Frauen vorbeten dürfen, Homosexuelle, Schiiten, Sunniten, Sufis etc. zusammen beten können.[3] Adigüzel betreibt einen YouTube-Kanal, in dem verschiedene Themen des Islam behandelt werden.[4]

Veröffentlichungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Buch
  • Schlüssel zum Verständnis des Koran, Eigenverlag/Lulu.com, 2015, ISBN 978-1-32639991-7.
Artikel
  • Die Wahrheit des Korans.
  • Sure 4 Vers 34 – Erlaubt der Koran Frauen zu schlagen?
  • Ehe und Sexualität in der Ergebung (Islam)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Kerem Adıgüzel: Gehorcht dem Gesandten und die Aufgabe der Gesandten. In: alrahman. 17. Oktober 2015 (alrahman.de [abgerufen am 11. Mai 2018]).
  2. Kerem Adıgüzel: Über uns – alrahman. In: alrahman. (alrahman.de [abgerufen am 11. Mai 2018]).
  3. Das ist das Gesicht hinter der offenen Moschee: «Ich war ein ‹Papierli-Muslim›, ein ‹Ramadan-Muslim›». In: az Aargauer Zeitung. (aargauerzeitung.ch [abgerufen am 11. Mai 2018]).
  4. YouTube Kanal AlRahmanDE. Abgerufen am 11. Mai 2018.


Diese artikel "Kerem Adigüzel" ist von Wikipedia