You can edit almost every page by Creating an account. Otherwise, see the FAQ.

Krone der polnischen Berge

Aus EverybodyWiki Bios & Wiki
Wechseln zu:Navigation, Suche

Diese Krone der polnischen Berge (polnisch Korona Gór Polski) nennt, für die 28 polnischen Gebirge und Gebirgszüge jeweils den höchste Gipfel sowie die höchsten Erhebungen der sechzehn Woiwodschaften. Sie ist deshalb eine Auswahl und keine fortlaufende Rangliste. Die Krone der polnischen Berge wurde von Marek Więckowski und Wojciech Lewandowski 1997 erstellt. Wer alle genannten Gipfel besteigt, wird in die Loge der Besteiger der Krone der polnischen Berge aufgenommen. Sie ist umstritten, da einige Gebirgszüge ausgelassen wurden und teilweise nicht die höchsten Gipfel, sondern nur die höchsten Gipfel, auf die ein markierter Wanderweg führt, aufgenommen wurden.

Da sich einige Berge auf der Staatsgrenze befinden, ist die Höhe auf polnischem Staatsgebiet angegeben. Angegeben ist die Höhe über dem Meeresspiegel (polnisch: metry nad poziomem morza (m n.p.m.)), bezogen auf den Kronstädter Pegel.

Diese Liste ist mit Anklicken der Pfeile sortierbar.

Berg Höhe
in m
Lage Gebirge / Gebirgszug Woiwodschaft
Anmerkungen
Bild
Rysy
Meeraugspitze
2499,6 49° 11′ N, 20° 5′ O Tatry Wysokie
Hohe Tatra
Kleinpolen
Höchster Punkt des Landes
Höchster Berg Kleinpolens
Gipfel des Rysy
Babia Góra
Teufelspitze
(Weiberberg)
1725,0 49° 34′ N, 19° 31′ O Beskid Żywiecki
Saybuscher Beskiden
Kleinpolen
Höchster Berg
Babia Góra
Śnieżka
Schneekoppe
1602,0 50° 44′ N, 15° 44′ O Karkonosze
Riesengebirge
Niederschlesien
Höchster Berg
Schneekoppe
Góra Pięciu Kopców
Pilsko-Berg
1534,0 49° 32′ N, 19° 19′ O Beskid Żywiecki
Saybuscher Beskiden
Schlesien
Höchster Berg
Góra Pięciu Kopców (links)
Śnieżnik
Glatzer Schneeberg
1426,0 50° 12′ N, 16° 51′ O Masyw Śnieżnika
Glatzer Schneegebirge
Niederschlesien
Höchster Berg des Schneegebirges
Glatzer Schneeberg
Tarnica
Tarnitza
1346,0 49° 4′ N, 22° 44′ O Bieszczady Zachodnie
Ostbeskiden
Karpatenvorland Tarnica im Winter
Turbacz 1310,0 Gorce Kleinpolen Turbacz
Radziejowa 1266,5 Beskid Sądecki
Sandezer Beskiden
Kleinpolen Radziejowa
Skrzyczne
Rauhkogel
1257,0 Beskid Śląski
Schlesische Beskiden
Schlesien Skrzyczne
Mogielica 1170,2 Beskid Wyspowy
Inselbeskiden
Kleinpolen Mogielica
Rudawiec
Rote Sümpfe
1106,4 50° 15′ N, 16° 59′ O Góry Bialskie
Bielengebirge
Niederschlesien Rudawiec (rechts hinten)
Orlica
Hohe Mense
1084,0 Góry Orlickie
Adlergebirge
Niederschlesien Orlica (Denkmal)
Wysokie Skałki 1049,9 Pieniny
Pieninen
(Kronenberge)
Kleinpolen Wysokie Skałki
Wysoka Kopa
Hinterberg
1126,0 Góry Izerskie
Isergebirge
Niederschlesien Wysoka Kopa
Wielka Sowa
Hohe Eule
1015,0 Góry Sowie
Eulengebirge
Niederschlesien Wielka Sowa
Lackowa 997,1 Beskid Niski
Niedere Beskiden
Kleinpolen Lackowa
Kowadło
Schmiedekoppe
989,0 Góry Złote
Reichensteiner Gebirge
Niederschlesien Kowadło
Jagodna
Heidel-Berg
985,0 Góry Bystrzyckie
Habelschwerdter Gebirge
Niederschlesien Jagodna
Skalnik 944,0 Rudawy Janowickie
Landeshuter Kamm
Niederschlesien Skalnik
Waligóra
Heidelberg
933,8 Góry Kamienne
Steine-Gebirge
Niederschlesien Waligóra
Czupel 930,0 Beskid Mały
Kleine Beskiden
Schlesien Czupel
Szczeliniec Wielki
Große Heuscheuer
919,0 Góry Stołowe
Heuscheuergebirge
Niederschlesien Szczeliniec Wielki
Jaworniki 908,5 Góry Sanocko-Turczańskie
Sanok-Turkaer Gebirge
Karpatenvorland Jaworniki
Lubomir 904,0 Beskid Makowski
Makower Beskiden
Kleinpolen Lubomir
Biskupia Kopa
Bischofskoppe
890,0 Góry Opawskie
Zuckmanteler Bergland

(Ostsudeten)
Oppeln
Höchster Berg
Bischofskoppe
Chełmiec
Hochwald
851,0 Góry Wałbrzyskie
Waldenburger Bergland

(Mittelsudeten)
Niederschlesien Chełmiec
Kłodzka Góra
Glatzerberg
762,7 Góry Bardzkie
Warthagebirge

(Sudeten)
Niederschlesien Kłodzka Góra
Skopiec
Melkgelte
718,6 Góry Kaczawskie
Bober-Katzbach-Gebirge
Niederschlesien Skopiec
Ślęża
Zoptenberg
717,5 Masyw Ślęży
Zoptengebirge
Niederschlesien Ślęża
Łysica
Góra Świętej Katarzyny
611,8 Góry Świętokrzyskie
Kielcer Bergland
Heiligkreuz
Höchster Berg
Łysica
Liwocz 562,0 Pogórze Ciężkowickie Karpatenvorland Liwocz
Góra Janowskiego
Góra Zamkowa
516,0 Wyżyna Krakowsko-Częstochowska
Krakau-Tschenstochauer Jura
Schlesien Góra Janowskiego
Wacławka
Wenzelkoppe
472,0 Wzgórza Niemczańsko-Strzelińskie Niederschlesien Wzgórza Strzelińskie
Altana 408,0 Wyżyna Kielecka Masowien
Höchster Berg
Altana
Góra Świętej Anny
Sankt Annaberg
408,0 Wyżyna Śląska Oppeln Sankt Annaberg
Krągły Goraj 388,7 Lublin
Höchster Berg
Fajna Ryba 347,0 Łódź
Höchster Berg
Fajna Ryba
Wieżyca
Turmberg
328,7 Baltischer Landrücken Pommern
Höchster Berg,
höchster Berg in Westpreußen
Dylewska Góra
Kernsdorfer Höhe
312,0 Baltischer Landrücken Ermland-Masuren
Höchster Berg,
höchster Berg in Ostpreußen
Blick vom "Gipfel"
Rowelska Góra 298,1 Baltischer Landrücken Podlachien
Höchster Berg
Kobyla Góra 284,0 Großpolen
Höchster Berg
Kobyla Góra
ohne Namen 274,2 Baltischer Landrücken Pommern
Höchster Berg des Danziger Freistaats
ohne Namen 247,5 Baltischer Landrücken Westpommern
Höchster Berg
Pomorska Góra Piasku
unbenannt
245,0 Baltischer Landrücken Westpommern
Rozwaliny
Burgwall
239,1 Baltischer Landrücken Westpommern
Góra Żarska
Rückenberg
226,9 Lebus
Höchster Berg
Czarna Góra
(Obkasser Berge)
188,8 Kujawien-Pommern
Höchster Berg
Góra Studencka
unbenannt
180,1 Baltischer Landrücken Pommern
Höchste Erhebung in Danzig
(seit 1973)
Góra Studencka
Góra Matemblewska
unbenannt
160,3 Baltischer Landrücken Pommern
Höchste Erhebung in Danzig
(1933–1973)

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]


Diese artikel "Krone der polnischen Berge" ist von Wikipedia The list of its authors can be seen in its historical and/or the page Edithistory:Krone der polnischen Berge.



Read or create/edit this page in another language[Bearbeiten]