You can edit almost every page by Creating an account. Otherwise, see the FAQ.

Linie U76 (Stadtbahn Düsseldorf)

Aus EverybodyWiki Bios & Wiki
Wechseln zu:Navigation, Suche



Linie U 76
Streckenlänge:23 km
Spurweite:1435 mm (Normalspur)
Stromsystem:750 V =
Höchstgeschwindigkeit: 70 km/h
Stationen: 28
Eröffnung: 1988
   
Krefeld, Rheinstraße U 70
   
Krefeld Hbf U 70
Linksniederrheinische Strecke
Dießem U 70
   
Königshof U 70
   
Fischeln
   
KR-Grundend U 70
   
Stadtgrenze Krefeld/Meerbusch
   
Kehrgleis in Mittellage
   
Meerbusch-Görgesheide U 74
Linksniederrheinische Strecke
   
ehem. Wendeschleife
   
Hoterheide U 70 U 74
   
Kamperweg U 74
   
Bovert U 70 U 74
   
Kehrgleis in Mittellage
   
Haus Meer U 70 U 74
   
ehem. Strecke der Linie M aus Moers (bis 1958)
   
Forsthaus U 74
   
Meerbusch-Büderich Landsknecht U 70 U 74
   
Stadtgrenze Meerbusch/Düsseldorf
   
Wendeschleife
   
geplante Stammstrecke 5 (U81)
   
D-Lörick U 74
   
Löricker Straße U 74
   
Lohweg U 74
   
Prinzenallee U 70 U 74 U 77
   
U77 von/nach Am Seestern
   
Heerdter Sandberg U 74 U 77
   
Comenius-Gymnasium U 74 U 77
   
Wendeschleife
   
Belsenplatz U 70 U 74 U 75 U 77
   
U75 von/nach Neuss Hbf
   
Barbarossaplatz U 74 U 75 U 77
   
Luegplatz U 74 U 75 U 77
   
Oberkasseler Rheinbrücke
   
Tonhalle/Ehrenhof U 70 U 74 U 75 U 77
   
Hofgartenrampe
   
U78 von/nach Arena/Messe Nord, U79 von/nach Duisburg-Meiderich Bf
   
Heinrich-Heine-Allee U 70 U 71 U 72 U 73 U 74 U 75 U 77 U 78 U 79 U 83
   
Steinstraße/Königsallee U 70 U 74 U 75 U 77 U 78 U 79 701 705 706
   
Oststraße U 70 U 74 U 75 U 77 U 78 U 79
   
Düsseldorf Hauptbahnhof U 70 U 74 U 75 U 77 U 78 U 79 704 707 708 709
U74, U77 von/nach Holthausen, U79 von/nach Universität Ost/Botanischer Garten
Handelszentrum/Moskauer Straße U 75 nur Richtung KR
U75 von/nach Eller, Vennhauser Allee
   
Kehranlage

Die Linie U76 der Stadtbahn Düsseldorf verbindet die Städte Düsseldorf und Krefeld. Mit einer Länge von rund 23 Kilometern, ist sie nach der U79 die zweitlängste Düsseldorfer Stadtbahnlinie. Der Betrieb wird von der Rheinbahn AG durchgeführt.

Verlauf[Bearbeiten]

Die Stadtbahnstrecke beginnt in der Krefelder Innenstadt und wird über den Krefelder Hauptbahnhof in Richtung Südosten geführt. Dort erreicht diese das Stadtgebiet von Meerbusch. Hier ist die Strecke im Stadtbahn-Standard ausgebaut worden und alle Haltestellen verfügen über Hochbahnsteige. In Höhe der Böhler-Werke überquert die Strecke die Stadtgrenze zwischen Meerbusch und Düsseldorf und wird in den Stadtteil Lörick geführt. Dies geschieht im weiteren Verlauf in Mittellage der Hansaallee im Stadtteil Heerdt. Am Prinzenpark existiert seit 1993 eine Abzweigung zum Büroquartier Seestern. Auch hier ist die Strecke, ähnlich wie in Meerbusch, im Stadtbahn-Standard ausgebaut und mit Hochbahnsteigen ausgestattet.[1] Ab der Haltestelle Belsenplatz wird die Strecke in Mittellage der Luegallee geführt und passiert so den Stadtteil Oberkassel. Über die Oberkasseler Brücke wird die Strecke, ebenfalls mit einem eigenen Bahnkörper, über den Rhein geführt und erreicht rechtsrheinisch den U-Bahnhof Tonhalle/Ehrenhof.[1] Nun wird über die Hofgartenrampe der U-Bahnhof Heinrich-Heine-Allee erreicht, wo alle Linien der Stadtbahn Düsseldorf verkehren. Unter der Düsseldorfer Innenstadt hindurch wird die Endstation Düsseldorf Hauptbahnhof erreicht. In Richtung Krefeld wird vorher zusätzlich der U-Bahnhof Handelszentrum/Moskauer Straße bedient.

Betrieb[Bearbeiten]

Eine Fahrt auf der Strecke der U76 dauert 44 Minuten. Daraus ergibt sich eine Durchschnittsgeschwindigkeit von etwa 30,67 km/h. Die Strecken-Höchstgeschwindigkeit der U76 beträgt generell 70 km/h. Stellenweise, unter anderem in engen Kurven, ist die zulässige Geschwindigkeit aber durch Langsamfahrstellen eingeschränkt.

Zwischen 5:20 Uhr und 21:40 Uhr verkehren die Züge im 20-Minuten-Takt, während der morgendlichen Hauptverkehrszeit (HVZ) kommen zusätzlichen Verstärkerfahrten zum Einsatz. In den Randstunden ist der Takt auf 30 Minuten ausgedünnt.

In den Abendstunden und sonntags werden die Wagen der U76 von Krefeld nach Düsseldorf ab der Haltestelle Lörick als U74 bis Holthausen bzw. die Wagen der U74 ab Düsseldorf Hbf als U76 nach Krefeld weitergeführt. Somit kann zu diesen Zeiten von Krefeld bis in den Düsseldorfer Süden und umgekehrt ohne Umstieg durchgefahren werden.

In den Nächten von Freitag auf Sonnabend und von Sonnabend auf Sonntag und vor Feiertagen wird der Betrieb bis 2:00 Uhr verlängert.

Zur Hauptverkehrszeit (HVZ) verkehrt auf der kompletten Strecke die Schnellverkehrslinie U70. Sie dient der Entlastung des Berufsverkehrs und beschleunigt diesen durch Auslassen einiger Halte. Sie fährt morgens von Krefeld Rheinstraße nach Düsseldorf Hbf und nachmittags von Düsseldorf Hbf nach Krefeld Rheinstraße.[2]. Die U74 ergänzt das Angebot zeitweise ab Meerbusch Görgesheide, Haus Meer oder D-Lörick und erhöht so die Kapazitäten auf dieser stark nachgefragten Strecke. Auf dem Streckenabschnitt zwischen Prinzenallee und Düsseldorf Hauptbahnhof teilt sich die U76 die Strecke mit der vom Seestern kommenden U77, die tagsüber im 20-Minuten-Takt verkehrt. Ab der Haltestelle Belsenplatz fährt die U75 bis zum Hauptbahnhof bzw. ab dem U-Bahnhof Handelszentrum/Moskauer Straße parallel zur U76. Zusätzlich kommen ab der Station Heinrich-Heine-Allee die U78 und U79 hinzu.

Auf der Linie U76 werden ausschließlich Hochflur-Stadbahnwagen des Typs B80D in Doppeltraktion eingesetzt. Der B80D ist ein Zweirichtungsfahrzeug, welches Türen auf beiden Seiten besitzt, damit der Triebwagen auch an Mittelbahnsteigen halten kann. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 80 km/h.

Fahrplan[Bearbeiten]

Linie Haupt­verkehrs­zeit Mo–Fr Neben­verkehrs­zeit Mo–Fr Haupt­verkehrs­zeit Sa Neben­verkehrs­zeit Sa Sonn- und Feiertag Schwach­verkehrs­zeit ab 0 Uhr Sa+So bis 4 Uhr
Krefeld, Rheinstraße - Meerbusch, Haus Meer 020 min 020 min 020 min 020 min 030 min 030 min
Meerbusch, Haus Meer - Hauptbahnhof 020 min 020 min 020 min 020 min 015 min 030 min

Wichtige Stationen[Bearbeiten]

Düsseldorf Hbf[Bearbeiten]

Der Hauptbahnhof ist der wichtigste Bahnhof der nordrhein-westfälischen Landeshauptstadt Düsseldorf. In ihm befindet sich auch ein U-Bahnhof der Stadtbahn Düsseldorf. Mit täglich etwa 270.000 Reisenden lag der Hauptbahnhof 2017 auf Platz acht der meistfrequentierten Fernbahnhöfe der Deutschen Bahn. Der seit 1891 bestehende und zweimal (1932–1936 und 1980–1985) umgebaute Kreuzungsbahnhof mit heute 16 Bahnsteiggleisen gehört zu den 21 Bahnhöfen der höchsten Preisklasse 1 von DB Station&Service und liegt am südöstlichen Rand des Stadtteils Stadtmitte zwischen dem Konrad-Adenauer-Platz (vormals Wilhelmplatz), über den auch vier Straßenbahnlinien verkehren und eine Vielzahl von Buslinien erreichbar sind, und dem Bertha-von-Suttner-Platz in Oberbilk.

Heinrich-Heine-Allee[Bearbeiten]

Der U-Bahnhof Heinrich-Heine-Allee stellt einen wichtigen Knoten- und Umsteigepunkt im ÖPNV der Stadt dar. Seit der Eröffnung der Wehrhahn-Linie verkehren hier alle Stadtbahnlinien, sowie 4 Buslinien. Zudem liegt er mitten in der Düsseldorfer Innenstadt, zentral zwischen Altstadt und Königsallee. Er ist ein Turmbahnhof und liegt im Verlauf der ersten, zweiten und dritten Stammstrecke. Das zweite Untergeschoss wurde 1988 dem Verkehr übergeben. Am 20. Februar 2016 wurde das dritte Untergeschoss eröffnet. Das erste Untergeschoss ist heute eine Einkaufspassage, mit einigen Geschäften.

Haus Meer[Bearbeiten]

Die Stadtbahnhaltestelle Haus Meer ist eine Haltestelle der Stadtbahn Düsseldorf in Meerbusch im Stadtteil Büderich an dessen nördlichem Ende der Bebauung. Namensgeber ist das gleichnamige Herrenhaus. Sie befindet sich an der K-Bahn, einer Überlandstraßenbahn von Düsseldorf nach Krefeld. Die Station stellt in Meerbusch den wichtigsten Verknüpfungspunkt zwischen der Stadtbahn und den Buslinien dar. Die Stadtbahn verbindet Haus Meer sowohl mit dem Krefelder Zentrum (Hauptbahnhof) als auch mit dem Düsseldorfer Zentrum und dessen Hauptbahnhof. Die Omnibusse dienen als Zubringer zur Stadtbahn und verkehren von der Station Haus Meer radial in alle Stadtteile Meerbuschs sowie auch in die Nachbarstädte Krefeld, Neuss und Willich und darüber hinaus auch weiter bis Viersen und Tönisvorst.

Krefeld Hbf[Bearbeiten]

Krefeld Hauptbahnhof ist der größte Bahnhof der Stadt Krefeld. Dort kreuzen sich die zweigleisige elektrifizierte Bahnstrecke Duisburg-Ruhrort–Mönchengladbach (KBS 425) und die Linksniederrheinische Strecke (KBS 495), ferner beginnt die heute nur noch bis zur Anschlussstelle Krefeld Stahlwerk Anst genutzte Bahnstrecke Krefeld–Rheydt am Krefelder Hauptbahnhof.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. 1,0 1,1 Rheinbahn AG Netzplan Düsseldorf. (PDF) Abgerufen am 7. November 2019.
  2. Linie D - Aktuelles - Endlich wieder bis zur Rheinstraße! Abgerufen am 15. Mai 2017.


Diese artikel "Linie U76 (Stadtbahn Düsseldorf)" ist von Wikipedia The list of its authors can be seen in its historical and/or the page Edithistory:Linie U76 (Stadtbahn Düsseldorf).



Read or create/edit this page in another language[Bearbeiten]