Marco Delgardo

Aus EverybodyWiki Bios & Wiki
Wechseln zu:Navigation, Suche



Marco Delgardo ist ein deutscher Musikproduzent und Webvideoproduzent.

Leben und Werk[Bearbeiten]

Marco Delgardo betrieb zunächst mit seinem Partner Bernd Danski, der 2001 an einem Autounfall verstorben ist,[1] 1984 die DMP Studios[2] in Stephanskirchen (Landkreis Rosenheim Oberbayern), zunächst noch im Keller seines Elternhauses. In den 1990ern zogen sie mit dem Studio nach Frankfurt am Main und nach dem Tod seines Partners betreibt Delgardo seit 2003 die DMP Studios alleine in Cala Millor auf Mallorca in Spanien. Delgardo soll Künstler wie Roxette und Atomic Kitten, produziert haben.[3] Über Discogs nachweisbar ist lediglich die Produktion von Captain Hollywood Project in den DMP Studios.[2][4] DMP wurde auf Tonträgern auch mit "Cyborg DMP" bezeichnet.[4]

Delgado machte 2006 der Musikgruppe Texas Lightning Plagiatsvorwürfe und behauptete, dass deren Titel zum Eurovision Song Contest 2006 No No Never dem Lied Never ever let you go der dänischen Band Rollo & King zum Eurovision Song Contest 2001 nachempfunden sei.[5] Von 2010 bis 2012 machte Delgardo erneut Schlagzeilen durch die Zusammenarbeit mit den Langzeitarbeitslosen Arno Dübel, über den in dieser Zeit in der Bild-Zeitung regelmäßig berichtet wurde. Delgardo produzierte mit Dübel das Lied Ich bin doch lieb,[6]das Platz 98 der Spartencharts Schlager und Volksmusik von Musicload erreichte.[7] 2012 behauptete Bild, Delgardo plane, den bei DSDS ausgeschiedenen Joey Heindle unter Vertrag zu nehmen.[8] 2015 begann Delgardo eine Zusammenarbeit mit dem DSDS-Gewinner Severino Seeger, beendete sie jedoch nach zwei Monaten wieder.[9] 2016 produzierte er ein Instrumental für einen Wahlwerbespot für die AfD Berlin.[10][11] 2016 verbreitete Delgardo auf seinem Blog das Gerücht, dass ein geistig verwirrter deutscher Messerstecher in Grafing bei München in wirklichkeit ein muslimischer mit Migrationshintergrund wäre, was vom rechten Blogger Jürgen Elsässer, dem islamophoben Blog PI-News und dem rechten Internetblog Journalistenwatch weiter verbreitet wurde.[12]

Webvideoproduzent[Bearbeiten]

Weiterhin betreibt Delgardo ein eigenes Medienprojekt mit dem Namen Delgardo.tv bei YouTube mit über 26000 Abonennten. Hierbei handelt es sich um ein unabhängigen YouTube-Kanal mit News, Meldungen und Beiträgen aus verschiedensten Bereichen.[13]

Privatleben[Bearbeiten]

2003 verbüßte Delgardo eine Haftstrafe wegen Steuerhinterziehung. Im Sommer 2014 stürmte ein Spezialeinsatzkommando (SEK) der Polizei Delgardos Privathaus in der Nähe von Frankfurt am Main und nahm den zur Rockerszene gehörenden Delgardo fest, nachdem ein Gastwirt verprügelt worden war. Nach rund 2 Wochen wurde Delgardo jedoch wieder aus der Untersuchungshaft entlassen. Im November 2016 stand Delgardo wegen gemeinschaftlicher Körperverletzung, unerlaubter Waffenbesitzes, Bedrohung mit einer Schusswaffe, Nötigung und Beleidigung vor dem Amtsgericht Aschaffenburg und seine Strafe von 2 Jahren wurde für 3 Jahre zur Bewährung ausgesetzt.[14]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. ABC-Schützen statt 50 Cent Main-Echo, 27. März 2013
  2. 2,0 2,1 DMP-Studios. In: discogs.com. Abgerufen am 8. Juni 2021.
  3. Cornelia Schmergal: Arno Dübel: Managerwechsel bei Deutschlands bekanntestem Arbeitslosen. In: wiwo.de. 18. Dezember 2010, abgerufen am 7. Juni 2021.
  4. 4,0 4,1 Cyborg DMP, Discogs
  5. Deutscher Grand-Prix-Song: Haben Texas Lightning Refrain geklaut? In: rp-online.de. 21. März 2006, abgerufen am 7. Juni 2021.
  6. Deutschlands frechster ArbeitsloserMallorca-Manager will seine Schulden zahlen ... dafür soll Arno Dübel kellnern. In: bild.de. 9. September 2011, abgerufen am 7. Juni 2021.
  7. Deutschlands frechster ArbeitsloserArno Dübel landet in den Top 100. In: bild.de. 1. März 2011, abgerufen am 7. Juni 2021.
  8. Deutschland sucht den Superstar“ Plattenvertrag für Krächz-Joey von „DSDS“. In: bild.de. 10. April 2012, abgerufen am 7. Juni 2021.
  9. Unprofessionelles Verhalten“: „DSDS“-Star Severino von Produzent nach nur zwei Monaten gefeuert. In: focus.de. 5. Dezember 2015, abgerufen am 7. Juni 2021.
  10. Die ultimative Wutbürger-Playlist und was Atomic Kitten und die Vengaboys damit zu tun haben. In: vice.com. 24. März 2016, abgerufen am 7. Juni 2021.
  11. Wahlwerbespot AfD Berlin 2016 - Marco Delgardo auf YouTube
  12. Christian Stöcker und Markus Böhm: Grafing und die Propaganda: Die wirklich wahre Wahrheit über Paul H. In: spiegel.de. 11. Mai 2016, abgerufen am 8. Juni 2021.
  13. Delgardo TV, YouTube
  14. Musikproduzent Marco Delgardo vor Gericht Severinos Ex-Manager droht der Knast! In: bild.de. 28. November 2016, abgerufen am 7. Juni 2021.


Diese artikel "Marco Delgardo" ist von Wikipedia The list of its authors can be seen in its historical and/or the page Edithistory:Marco Delgardo.