You can edit almost every page by Creating an account. Otherwise, see the FAQ.

Michael Harzer

Aus EverybodyWiki Bios & Wiki
Wechseln zu:Navigation, Suche



Michael Harzer auf der Kanzel der Bergkirche Seiffen.

Willi Michael Harzer (* 26. Oktober 1967 in Marienberg) ist ein deutscher evangelisch-lutherischer Pfarrer, Autor und Mundartdichter. Bekannt wurde er durch seine Tätigkeit in der Bergkirche Seiffen.

Leben[Bearbeiten]

Er wuchs als jüngster Sohn einer Arbeiterfamilie in Neusorge (Zöblitz) auf.[1] Harzer besuchte bis 1984 die POS Zöblitz, danach wechselte er an die Kommunale Berufsschule im damaligen Karl-Marx-Stadt und schloss 1986 die Ausbildung zum Handelskaufmann ab.[2] Von Juli 1986 bis April 1990 war er beim HO Kreisbetrieb Marienberg in Zöblitz, Marienberg, Olbernhau und Seiffen tätig[2].

1990 begann er sein Studium der Theologie an der Universität Leipzig. Er hörte unter anderem bei den bekannten Professoren Siegfried Wagner, Martin Petzoldt, Helmar Junghans und Hartmut Mai[3] und schloss sein Studium 1994 mit dem akademischen Grad des Diplomtheologen ab. In seiner Diplomarbeit befasste er sich mit der Bachkantate 161 Komm du süße Todesstunde - und das zeitgenössische Verständnis von Tod und Sterben.“ Nach dem Vikariat und der Ordination 1996 war er als Pfarrer in Pobershau und ab 2003 in Flöha tätig. Seit 2005 wirkt er in seiner jetzigen Pfarrstelle in Seiffen. Hier obliegt ihm seit 2011 auch die Verwaltung von Deutscheinsiedel und Deutschneudorf.[4]

Michael Harzer ist in zweiter Ehe verheiratet und hat fünf Kinder.

Bedeutung[Bearbeiten]

Wirken als Dichter und Autor[Bearbeiten]

Als Mundartdichter veröffentlicht er seine Werke unter anderem im „Kirchenboten“[5] - der lokalen Kirchenzeitschrift und in seinem Buch „Gottes Wunder strahlen prächtig, wo gülden Erz in Tiefen bricht – bergmännisch-heimatgeschichtliche Predigten aus dem Erzgebirge“. Seine zwei bekanntesten Gedichte sind „Ein Blaufarbenlied“ (2010) und „Mein Bekenntnis“ (2018). Letzteres ist in der erzgebirgischen Mundart verfasst und erschien im „Kirchenboten“ September 2018:[6]

Mein Bekenntnis

1. In dunklen un in hellen Zeiten

halt ich mich an mein Herrgott fest.

Ar werd mich gut un sicher leiten,

ich glaab, dass ar mich nie verlässt.

Ich wess, dass seine Hand mich hält,

a noch, wenn alles üm mich fällt.


2. Herr, tu de Engeln zu mir schicken,

wenn ganz verkehrt mol is mei Ziel,

dass die mich dann zerachte rücken,

a, wenn ichs fürn Moment kaum fühl'!

Herr, gabs, dass se in Waache stehn,

will ich de falsche Richtung gehn!

3. So manchen Tog war ich ganz unten

un wullt vür Kümmer nich mehr labn.

Doch hobn de Engel mich gefund

un mir ganz neue Hoffnung gabn.

Herr, wie n' Elia schenks a mir,

dos will ich immer dankn dir!


4. Se meegn mich an mein' Ende bränge

ze dir in deinen Himmel nauf,

dann sing ich mit se Lobgesänge

un här in Ewigkeit nich auf.

Durch Fräde un durch Sturmgebraus

führ du mich in dei Voterhaus!

In dem obigen Werk spricht er vom Glauben an Jesus Christus und verknüpft das Thema des Leids mit der Hoffnung und Liebe, welche im Christentum gelehrt werden. Seine Verbundenheit zum Erzgebirge findet sich auch in einigen seiner Lyriken wieder, wie im Gedicht „Ein Blaufarbenlied“. Dort erzählt er die Geschichte des Kobalterzes und dessen historischer Gewinnung. Sein Vorbild ist der Lyriker Wolfram Böhme. Zu Ehren Böhmes liest er häufig aus seinen Werken und lässt dessen Verkündigungsspiele aufführen.

2016 („Gottes Wunder strahlen prächtig [...]“) und 2018 („Tochter Zion, freue dich [...]“) veröffentlichte der Verlag: „Berlin: Pro Business GmbH“ Harzers Bücher. Er ist außerdem Coautor des Buches „Max Schanz — Spielzeug Gestalten im Erzgebirge“ und unterstützte gemeinsam mit Dr. Konrad Auerbach und Dr. Urs Latus die Herausgeber Mathias Zahn und Sabine Rommel.[7]

Wirken als Pfarrer in Seiffen[Bearbeiten]

Zu seinen kirchlichen Aufgaben in der Gesamtkirchgemeinde Deutschneudorf, Deutscheinsiedel und Seiffen gehört das Durchführen von Gottesdiensten - auch in erzgebirgischer Mundart[8][9] und Andachten in Seniorenheimen[10], gemeinsam mit seiner Frau und Gemeindepädagogin Corina Harzer die Betreuung der Jungen Gemeinde Seiffen und verschiedene weitere Angebote der Kirchgemeinde. Er betreibt außerdem in enger Zusammenarbeit mit den umliegenden Gemeinden überregionale und teils internationale Heimat- und Ahnenforschung für Seiffen und Umgebung.

Er berät Holzspielzeugmacher bei der detaillierten und theologisch richtigen Umsetzung biblischer Inhalte und historischer Genauigkeiten zur Bergkirche und des Ortes in Holzkunst.[11][12] So entstand der Schwibbogen „Christi Geburt“ von der Manufaktur Klaus Kolbe. Neben seinen historische Führungen durch die Seiffener Kirche[13] hält er auch Vorträge zum ehemaligen Bergbau und zur Geschichte Seiffens.[14][15] Regelmäßig ist er auch zu Musiken auf der Orgel der Seiffener Bergkirche zu hören.[5]

Datei:Probe2-.jpg
Michael Harzer spielt auf der Orgel der Seiffener Bergkirche.

International geachtet setzt er sich für die Förderung und Pflege der deutsch-tschechischen Beziehungen ein - insbesondere die des Erzgebirges zur Tschechischen Republik. Er organisiert gemeinsam mit seinen tschechischen Kollegen böhmische Hirtenmessen in der Seiffener Kirche.[16]

Politisch tritt er für den Erhalt von Traditionen und Werte ein, welche 2016 Thema der JU-Veranstaltungsreihe „Tradition und Gegenwart“ waren. Nach einer Führung Harzers debattierte die Junge Union Erzgebirge über die Bedeutung und Erhaltung der Traditionen und Werte im Wandel der Zeit.[17] Zu bestimmten Gottesdiensten und Führungen trägt er die bergmännische Tracht.

Durch die gemeinsame Organisation des Teams Chemnitz Europäische Kulturhauptstadt 2025, Michael Harzers, Martin Wittigs (Bürgermeister Seiffen) und weiteren Akteuren, wurde die die ESA-Mission Cosmic Kiss am 31. Oktober 2021 in Seiffen live ausgestrahlt.[18] Grund dafür war die Reise des berühmten Seiffener Reisenussknackers Wilhelm ins Weltall, in Begleitung des deutschen Astronauten Matthias Maurer.

Während der Corona-Pandemie hielt er für den lokalen Fernsehsender MEF[19] mehrfach Fernsehgottesdienste und veröffentlichte mit viel Resonanz Videos und Andachten auf seinem YouTube Kanal.[20][21]

YouTube
Gründung 7. Juli 2014
Kanäle Michael Harzer Seiffen im Erzgebirge
Abonnenten 289
Aufrufe 68.393
Stand 2. Juni 2022

Werke/Bücher[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

„Gottes Wunder strahlen prächtig, wo gülden Erz in Tiefen bricht – bergmännisch-heimatgeschichtliche Predigten aus dem Erzgebirge“, 1. Auflage, Berlin: Pro Business GmbH, Dezember 2016

„Tochter Zion, freue dich – Andachten zu Seiffener Adventsmusiken“, 1. Auflage, Berlin: Pro Business GmbH, Dezember 2018

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. 1,0 1,1 Michael Harzer: Gottes Wunder strahlen prächtig, wo gülden Erz in Tiefen bricht – bergmännisch-heimatgeschichtliche Predigten aus dem Erzgebirge. 1. Auflage. Westarp BookOnDemand, 2016, ISBN 978-3-86460-596-3.
  2. 2,0 2,1 Bei Facebook anmelden. Abgerufen am 6. Januar 2022.
  3. https://www.amazon.de/Gottes-Wunder-strahlen-pr%C3%A4chtig-Bergm%C3%A4nnisch-heimatgeschichtliche/dp/3864605962. In: Amazon. Abgerufen am 6. Januar 2022.
  4. Bergkirche Seiffener Pfarrer. Abgerufen am 6. Januar 2022.
  5. 5,0 5,1 Kirchenbote Gesamtkirchgemeinde Seiffen. Abgerufen am 6. Januar 2022.
  6. Kirchenbote September 2018. (PDF) Abgerufen am 22. Februar 2022.
  7. Max Schanz — Spielzeug Gestalten im Erzgebirge. Abgerufen am 20. Februar 2022.
  8. Christof Heyden: Auf zum Mundart-Gottesdienst | erzgebirge.tv - Die Heimat sehen. Abgerufen am 6. Januar 2022 (deutsch).
  9. Mundartandacht Mai 2020. Abgerufen am 6. Januar 2022 (deutsch).
  10. Seiffener Weihnachtskirche in Sachsen - Die Sehnsucht nach der heilen Welt. Abgerufen am 6. Januar 2022.
  11. Christi Geburt. Abgerufen am 17. Februar 2022.
  12. Kleinkunst aus dem Erzgebirge Müller GmbH - Ihr Traditionshersteller Original Erzgebirgischer Holzkunst seit 1899 - Die Seiffener Bergkirche. Abgerufen am 20. Februar 2022.
  13. Kurzführungen mit Orgelmusik in der Bergkirche. Abgerufen am 19. Februar 2022.
  14. Gerd Hofmann: Vortrag über Wilhelm Walter. Abgerufen am 17. Februar 2022 (français).
  15. Michael Harzer: Gottes Wunder strahlen prächtig, wo gülden Erz in Tiefen bricht: Bergmännisch-heimatgeschichtliche Predigten aus dem Erzgebirge zwischen Marienberg und Seiffen. ISBN 978-3-86460-596-3.
  16. impressum. Abgerufen am 17. Februar 2022.
  17. Spielzeugdorf Seiffen – Werte und traditionelle Volkskunst im Erzgebirge — JU Erzgebirge. Abgerufen am 23. Februar 2022.
  18. Seiffen feiert! PURPLE PATH trifft COSMIC KISS. Abgerufen am 17. Februar 2022.
  19. Fernsehgottesdienste – Ev.-Luth. Kirchgemeinde Marienberg. Abgerufen am 17. Februar 2022 (deutsch).
  20. Pfarrer liest erzgebirgische Geschichten im Internet | Blick - Erzgebirge. Abgerufen am 6. Januar 2022.
  21. Seiffner Pfarrer bringt erzgebirgische Mundart ins Netz. Abgerufen am 6. Januar 2022.
  22. Michael Harzer: Tochter Zion, freue dich – Andachten zu Seiffner Adventsmusiken. 1. Auflage. Westarp BookOnDemand, 2018, ISBN 978-3-96409-082-9, S. 128.


Diese artikel "Michael Harzer" ist von Wikipedia The list of its authors can be seen in its historical and/or the page Edithistory:Michael Harzer.



Read or create/edit this page in another language[Bearbeiten]