Welcome to EverybodyWiki 😃 ! Nuvola apps kgpg.png Log in or ➕👤 create an account to improve, watchlist or create an article like a 🏭 company page or a 👨👩 bio (yours ?)...

Nena Schink

Aus EverybodyWiki Bios & Wiki
Wechseln zu:Navigation, Suche




Nena Schink (* 9. August 1992 in Düsseldorf) ist eine deutsche Journalistin und Sachbuchautorin.

Leben[Bearbeiten]

Bis zum Abitur besuchte sie das private katholische St. Bernhard Gymnasium in Willich und studierte danach Wirtschaft, Recht und Internationale Beziehungen an der Universität Maastricht. Von 2017 bis 2018 absolvierte sie die Georg-von-Holtzbrinck-Journalistenschule für Wirtschaftsjournalisten.[1]

Neben ihrem Studium machte sie Praktika bei Handelsblatt und Focus. Sie wurde Beraterin bei der Unternehmensberatung PricewaterhouseCoopers. Ab 2017 besuchte sie die Georg-von-Holtzbrinck-Journalistenschule. Im Anschluss war sie für das Portal Orange by Handelsblatt tätig[2]. Ab September 2019 war Schink als Reporterin für Burdas Bunte tätig bis die BILD sie 2020[3] abwarb. Dort ist sie [4] als Wirtschaftsreporterin und Moderatorin[5] tätig.

Schink wohnt in Berlin und Düsseldorf.

Tätigkeit als Buchautorin[Bearbeiten]

Nena Schink regte mit ihrem Erstlingswerk „Unfollow – wie Instagram unser Leben zerstört“ (2020)[6] eine Debatte über die Nutzung des sozialen Medium Instagram an.[7][8] Das Buch entstand aus ihrer Kolumne für Orange by Handelsblatt und stieg „Aus dem Nichts auf die „Spiegel“-Bestsellerliste“ ein, wie das Handelsblatt schrieb.[9]

Rezeption[Bearbeiten]

Neben dem Handelsblatt[9] fand das Buch eine breite Rezeption. Das Buch wurde u.a. im Magazin Der Spiegel[10], in der Rheinischen Post[11], der Hamburger Morgenpost[12], der Berliner Morgenpost,[13]im NDR Kulturjournal, [14], im im SAT 1 Frühstücksfernsehen[15] besprochen. Durch das Buch wurde sie auch eine beliebte Interviewpartnerin für unterschiedliche Medien.[16][17][18][19][20][21]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Nena Schink - Georg von Holtzbrinck-Schule. Abgerufen am 2. Mai 2020.
  2. Nena Schink. Abgerufen am 2. Mai 2020.
  3. Reporterin Nena Schink wechselt von "Bunte" zu "Bild". In: turi2. Abgerufen am 5. September 2020 (deutsch).
  4. Daniel Häuser: Instagram-Kritikerin Schink geht zu "Bild". In: Clap-Club | Das People-Magazin für die Kommunikationsbranche. 4. September 2020, abgerufen am 5. September 2020 (deutsch).
  5. Nena Schink wird Wirtschaftsreporterin bei Bild - sie arbeitet im Team von Focus-Neuzugang Jan Schäfer. Abgerufen am 5. September 2020 (deutsch).
  6. Nena Schink: UNFOLLOW!: Wie Instagram unser Leben zerstört. 1. Auflage. Eden Books – Ein Verlag der Edel Germany GmbH, 2020.
  7. Instagram-Sucht und ihre Folgen .n-tv.de
  8. Macht Instagram uns alle irre? Talk mit Nena Schink Die Welt
  9. 9,0 9,1 „Unfollow“: Aus dem Nichts auf die „Spiegel“-Bestsellerliste. Abgerufen am 2. Mai 2020.
  10. Bericht einer Süchtigen Instagram, der Seelenverpester spiegel.de
  11. Nie wieder halbnackt auf einer Wassermelone rp-online.de
  12. „Wir mutieren zum Arschloch” Nena (27) erklärt, wie Instagram ihr Leben zerstörte mopo.de
  13. Amelie Marie Weber: Instagram: In "Unfollow" schreibt Nena Schink über ihre Instagram-Sucht. 12. Februar 2020, abgerufen am 15. Oktober 2020.
  14. "Unfollow": Buch über den Verzicht auf Instagraml ndr.de
  15. Freitag: Nena Schink - Instagram-Aussteigerin sat1.de
  16. Nena Schink über ihr Buch „Unfollow“ bei Deutschlandfunkkultur deutschlandfunkkultur.de
  17. Bestsellerautorin Nena Schink bei „Jetzt reden Vier“ bild.de
  18. Influencerin als Selbstversuch tagesspiegel.de
  19. Nena war süchtig nach Instagram – hier erzählt sie, wie sie einen Ausweg fand. 7. Februar 2020, abgerufen am 15. Oktober 2020.
  20. Das Sonntagsgespräch br.de
  21. Einmal Influencer und zurück: Wie Instagram unser Leben beeinflusst taff


Diese artikel "Nena Schink" ist von Wikipedia The list of its authors can be seen in its historical and/or the page Edithistory:Nena Schink.