Welcome to EverybodyWiki 😃 ! Nuvola apps kgpg.png Log in or ➕👤 create an account to improve, watchlist or create an article like a 🏭 company page or a 👨👩 bio (yours ?)...

Saša Milivojev

Aus EverybodyWiki Bios & Wiki
Wechseln zu:Navigation, Suche
Saša Milivojev

Saša Milivojev (serbisch-kyrillisch Саша Миливојев; * 1986 in Zrenjanin, Jugoslawien, heute Serbien) ist ein serbischer Schriftsteller, Dichter, Journalist, Kolumnist und politischer Analytiker.[1] Einer der meistgelesenen Kolumnisten in Serbien, Autor von fünf Büchern und zahlreichen Kolumnen, die in verschiedenen Tageszeitungen veröffentlicht wurden. Er ist Autor des Romans „Der Junge aus dem Gelben Haus“.[2] Seine Arbeit wurde in rund zwanzig Sprachen auf der ganzen Welt übersetzt.[3][4]

Biographie[Bearbeiten]

Milivojev wurde in Zrenjanin geboren, wo er das Musikgymnasium besuchte. Er sang in Arthur Honeggers Le Roi David in Philharmonie der Stadt Arad in Rumänien. Nach abgeschlossenem Musikgymnasium wandte er sich zur Philosophischen Fakultät der Universität Belgrad, wo er das Studium der Serbischen Sprache und Literatur absolvierte. Milivojev ist Autor von vier lyrischen Sammlungen: Das Geheimnis hinter dem Seufzer (Narodna knjiga, Beograd, 2006), Das erste Mal (Kulturno-prosvetna zajednica, Kruševac, 2008), Wenn das Glühwürmchen wegfliegt (in serbischer, englischer und arabischer Sprache, Filip Višnjić, Beograd 2010), Ljubavni Recepat (Kulturno-prosvetna zajednica, Kruševac, 2010) und der Roman Der Junge aus dem gelben Haus[5] (Autorsko izdanje, Beograd, 2011). Er ist Träger zahlreicher Preise und wurde in verschiedene bedeutsame Poesieanthologien eingereiht, unter anderem „Die pannonische Möwe XIX“, „Die Quellen von Rudnik XIX“, und „Die rußige Gasse XIX“.[6]

Seit 2008 schreibt Milivojev als Kolumnist für Politika, in der Rubrik Pogledi sowie für TV Revija desselben Hauses.[7] Seit 2009 schreibt er für Pravda, wobei er sich mit analytisch-synthetischen Erforschungen der jüngsten und derzeitigen Geschichte der Serben auseinandersetzt. Angeregt durch Themen über Kriegsverbrechen erntete er zahlreiches Lob, jedoch wurde ihm von seinen politischen Gegnern des Öfteren vorgeworfen, die Leser zu manipulieren und Hassgedanken zu verbreiten. Im Jahr 2009 wurden seine Texte in einer Auflage von mehr als drei Millionen Exemplaren in diversen Tageszeitungen gedruckt. Er war einer der meistgelesenen Kolumnisten in Serbien 2008und 2009 sowie Opfer verschiedener politischer Manipulationen. Inoffiziell beeinflusste er wichtige Entscheidungen der führenden politischen Elite. Saša Milivojev ist beispielsweise der Gründer der Idee des politischen Durststreiks und professioneller Rating-Herabsetzer. Er beschäftigt sich mit politischer Dramaturgie, in der Literatur wie auch in Wirklichkeit.

Zweimal hat er dem Belgrader Publikum seine Dichtung im Ethnografischen Museum in Belgrad vorgestellt, in Zusammenarbeit mit angesehenen Künstlern wie Isidora Bjelica, Eva Ras und Danijel Pavlović. Seine Poesie trugen bekannten Schauspielerinnen, wie Ružica Sokić, Danica Aćimac, Suzana Mančić und andere vor. In der Zusammenarbeit mit Olja Ivanjicki und den Regisseuren Zdravko Šotra und Marko Novaković fand er wichtige Unterstützung. Er hat Poesiefans in der ganzen Welt.

Im Mai 2010 stellte er das Buch "Wenn das Glühwürmchen wegfliegt" dem Publikum in Kairo vor, wo er verschiedenen literarischen Treffen beiwohnte, an denen berühmte Autoren über ihn sprachen: Soha Zaky und Alaa Al Aswany (einer der bekanntesten Schriftsteller der Welt, Gründer der oppositionellen politischen Bewegung Kifaya). In Saudi-Arabien schreiben Journalisten über seine Liebe zu Gott, eine ägyptische Tageszeitung erwähnt ihn als "Dichter des mystischen Flugs und der Meditation..."[8][9][10][11]

Werke[Bearbeiten]

  • Das Geheimnis hinter dem Seufzer. Narodna knjiga, Beograd 2006.[12]
  • Das erste Mal. Kulturno-prosvetna zajednica, Kruševac 2008.
  • Wenn das Glühwürmchen wegfliegt. Filip Višnjić, Beograd 2010, (in serbischer, englischer und arabischer Sprache).[13][14][15]
  • Ljubavni Recepat. Kulturno-prosvetna zajednica, Kruševac 2010.
  • Der Junge aus dem gelben Haus. Autorsko izdanje, Beograd 2011.[16]

Der Junge aus dem gelben Haus[Bearbeiten]

Der Junge aus dem gelben Haus ist der schockierendste Roman je in der Welt veröffentlicht, ein autobiographisches Bekenntnis, nach dem die Menschheit nie mehr dieselbe bleiben wird. Vermittelt durch den Autor Saša Milivojev erzählt der Zeugenjunge von den Greueln, die ar als Zwölfjähriger in seinem Land überlebt hat: von dem Gelben Haus und Lagern, von entführten Zivilisten, Trinken deren Bluts und Schmuggeln deren Organe, von Kriegsverbrechen und brutälsten Morden, Vergewaltigung, Leiden, ethnischen Säuberungen, Völkermord, geheimen Gruften...

Der Roman Der Junge aus dem gelben Haus, auf mehreren Erzählebenen aufgebaut, deckt gleichzeitig Unterstellungen in naher und aktueller Geschichte auf, enthüllt politische Fraglichkeiten. Ein Roman über Integrationen, Bewahrung territorialer Integrität und Identität eines souveränen Landes, über Kriminal und Korruption, über die Verfolgung politischer Gegner unter dem Schleier der Demokratie, über terroristische Strategien und der Expansion des politischen Dschihad. Eine Verknüpfung des Epischen, Lyrischen, Erzählerischen, Dramatischen und Journalistischen. Über Bombardements und die Vernichtung des genetischen Kodes. Über Freundesverräte, Lügen, Kriminelle, Sektenmitglieder, falsche Identitäten, psychiatrische Fälle, über Drogensucht, Prostitution, Pädophilie, Nekrophilie, über die tiefsten Abgründe des menschlichen Wesens und vollendete Kunst. Über Hass und Liebe, Überwindung des Zorns, Frieden, Versöhnung, über globale Liebe und Toleranz, erzählt der Held von engelhafter Schönheit und außergewöhnlichem Talent, vielseitiger Ausbildung und atemberaubender Darbietung...

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Saša Milivojev: Teško je započeti karijeru u Evropi. Abgerufen am 3. April 2021.
  2. SAŠA MILIVOJEV - Horrific organ harvesting lair described by an eyewitness. Abgerufen am 31. März 2021.
  3. Srna: Milivojev: Dečak iz žute kuće - najšokantniji roman. 28. Oktober 2012, abgerufen am 3. April 2021 (српски / srpski).
  4. Книга сербского писателя Саши Миливоева "Мальчик из Желтого дома". Abgerufen am 7. April 2021 (русский).
  5. Глас Српске: Дечак из Жуте куће најшокантнији роман. 28. Oktober 2012, abgerufen am 7. April 2021 (српски / srpski).
  6. Saša Milivojev Biografija. 12. Februar 2020, abgerufen am 7. April 2021 (sr-RS).
  7. Saša Milivojev: Srbija pocepanih patika. Abgerufen am 7. April 2021.
  8. الشاعر الصربي ساشا ميليفويف عن مصر بعد عشر سنوات. Abgerufen am 7. April 2021 (العربية).
  9. Saša Milivojev in Anbaa News - Saudi Arabia - أنباء - قراءة في قصيدة "ساشا ميليفويف" وحواره مع الله. Abgerufen am 7. April 2021 (العربية).
  10. ساشا ميليفويف في مجلة "شاشتي" في مصر - حوار مع الله. Abgerufen am 7. April 2021 (العربية).
  11. مصر، كايرو - سهى زكى حول ساشا ميليفويف. Abgerufen am 7. April 2021 (العربية).
  12. SAŠA MILIVOJEV - Books. Abgerufen am 7. April 2021.
  13. Saša Milivojev - WHEN THE FIREFLY IS GONE. Abgerufen am 7. April 2021.
  14. ساشا ميليفويف - عندما تحلق اليراعة. Abgerufen am 7. April 2021.
  15. Саша Миливојев - КАД СВИТАЦ ОДЛЕТИ. Abgerufen am 7. April 2021.
  16. SAŠA MILIVOJEV - DER JUNGE AUS DEM GELBEN HAUS. Abgerufen am 7. April 2021.

Weblinks[Bearbeiten]