Welcome to EverybodyWiki ! Sign in or sign up to improve or create : an article, a company page or a bio (yours ?)...


Users account were merged into the english everybodywiki user table.

Schoen + sandt machinery

Aus EverybodyWiki Bios & Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche



schoen + sandt machinery GmbH
Rechtsform GmbH
Gründung 1867
Sitz Pirmasens
Leitung Jürgen Schneider (Geschäftsführer), Bernd Heitzmann (Geschäftsführer)
Mitarbeiter ca. 220
Umsatz 30 Mio. Euro
Branche Stanzmaschinen für nicht-metallische Materialien, Maschinen zur Herstellung von Sicherheitspapier
Website www.schoen-sandt.com

Die schoen + sandt machinery GmbH ist ein deutsches mittelständisches Maschinenbauunternehmen mit Hauptsitz in Pirmasens in Rheinland-Pfalz. Das Unternehmen entwickelt und produziert seit etwa 150 Jahren Stanzmaschinen für nicht-metallische Materialien. Ein weiteres Produkt sind Maschinen zur Herstellung von Sicherheitspapier, insbesondere von Banknoten. Außerdem unterhält schoen + sandt einen Ersatzteil- und Kundenservice zur Inbetriebnahme, Wartung und Reparatur der Maschinen. Heute beschäftigt das Unternehmen nach eigenen Angaben gut 220 Mitarbeiter und hat drei Tochtergesellschaften in Pirmasens, Eger (Ungarn) und Boston (USA).

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jakob Sandt gründete 1867 die Unternehmung Sandt zur Herstellung von Stanzmaschinen, Schuhmaschinen und Werkzeugen für die Schuhindustrie.[1][2] Johannes Schön und Max Grund gründeten 1910 die Firma „Schön“, einen Hersteller von Schuhmaschinen. Das Unternehmen Sandt stellte 1930 den ersten hydraulischen Antrieb, Pumpe und Kontrollsysteme. Die Kunden erweitern sich auf die Automobil- und Automobilzulieferer-Industrie. Die erste Schön Stanzmaschine mit Schwenkarm ward 1950 lanciert. Das gesamten Aktienkapital der Die J. Sandt AG wurde 1996 durch die Maschinenfabrik Schön & Cie. AG übernommen und es erfolgte die Umfirmierung in Schön & Sandt AG. Die Schön & Cie Aktiengesellschaft war von 1990 bis 2006 ein börsennotiertes Unternehmen[3], dass am 6. Dezember 2012 „delistet“ wurde.[4] Schön unterzeichnete 1967 eine Kooperation mit der Ungarischen Firma KAEV Schön und Sandt fusionierten 1996 zu Schoen + Sandt Machinenbau GmbH. Private Investoren investierten 2007 mehrheitlich in die Schoen + Sandt Maschinenbau GmbH und schlossen sie mit der Leiner Stanztechnik GmbH und TSM company zusammen. Das erweiterte Unternehmen trägt seitdem den Namen „schoen + sandt machinery GmbH“ schoen + sandt machinery GmbH und eine Schweizer Industrieholding gingen 2017 eine strategische Partnerschaft zur gemeinsamen Umsetzung der Internationalisierungsstrategie ein.[5]

Produkte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

schoen + sandt produziert Stanzmaschinen für Flachteile aus verschiedenen nichtmetallischen Werkstoffen für verschiedenen Branchen, so z. B. Textil- Verpackungs-Kunststoff- Automobil- Schleifmittel- und Bodenbelagsindustrie.

Maschinen zur Herstellung von Sicherheitspapier. Diese Technologie entstammt ursprünglich der Stanzmaschine. schoen + sandt stattet weltweit Sicherheitspapier-Unternehmen mit Anlagen zur Herstellung der Siebe aus. Mehrere, weltweite Patente wurden in diesem Unternehmensbereich angemeldet. Produktion von Spitzen- und Fersenzwickmaschinen, insbesondere für die Herstellung von Schuhwerk (z. B. Wanderschuhe, Sicherheitsschuhe)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. The Tanner, Band 22,Ausgabe 7. Verlag M. Raja 1967. Original University of Virginia Digitalisiert 16. August 2010.
  2. Reichsgruppe Industrie. Wirtschaftsgruppe Maschinenbau, Berlin, Verein Deutscher Maschinenbau-Anstalten: Die Maschinen-Industrie im Deutschen Reich. Verlag Hoppenstedt & Company 1953, S. 321.
  3. DE0007198806
  4. Delisting Schön & Cie – ISIN DE0007198806
  5. VC-magazin vom 11. Dezember 2018: CGS steigt bei schoen + sandt machinery ein Abgerufen am 11. März 2018


Diese artikel "Schoen + sandt machinery" ist von Wikipedia