Welcome to EverybodyWiki ! Sign in or sign up to improve or create : an article, a company page or a bio (yours ?)...


Benedict Esche

Aus EverybodyWiki Bios & Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche



Benedict Esche (* 18. September 1988 in Hamburg) ist ein deutscher Baukünstler.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Esche studierte von 2008 bis 2015 Architektur an der Hochschule München und der Technischen Universität München. 2014 studierte er an der Accademia di Architettura di Mendrisio, der Architekturfakultät der Università della Svizzera italiana.

Im Jahr 2015 gründete er gemeinsam mit Jonas Altmann und Lena Kwasow-Esche das Planungsbüro Kollektiv A. Der Tätigkeitsschwerpunkt liegt seit der Gründung des Büros im komplexen Wohnungsbau[1]. Hierzu stellte das Büro 2016 im Deutschen Pavillon auf der Architekturbiennale[2] aus.

Erste Realisierungen u. a. Ausstellungspavillon Rotterdam (2017), Haus E., Müggelheim (2016-2018), Ausbau M, München (2017-2019) .Neben der Tätigkeit als Baukünstler war er 2016-2017 als Wissenschaftlicher Mitarbeiter[3] an der Technischen Universität München am Lehrstuhl für Entwerfen und Gestalten tätig. Seit 2015 zudem Vorträge und Gastkritiken unter anderem für IsArch- Palau Guell in Barcelona, Royal Academy of Art The Hague, INSIDE Interior Architecture (MA), Pakhuis de Zwijger Amsterdam, VitrA-Plattform, Köln, Hochschule München Architektur [MA], Palais Belle Vue Cannes, Akademie der Bildenden Künste München Architektur [MA]. Horizonte - Bauhaus Universität Weimar, Universität La Sapienza. Benedict Esche ist ausgezeichnet mit dem Egon Eiermann Preis, dem Wittmanschen Stipendium, dem Senator Bernhard Borst Preis[4], dem Architect in Residence Stipendium des Goethe Instituts in Rotterdam und einem Stipendium für die Villa Massimo 2017/2018[5].

Ausstellungen unter anderem im Maximiliansforum München mit dem Kulturreferat München, Lothringer13 München, afo Architekturforum Oberösterreich, BDA Berlin, Architekturgalerie München.

Veröffentlichungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Herausgeber Benedict Esche, Benedikt Hartl, Reminiscence, München: ea Edition Architektur, 2016. ISBN 978-3-941145-11-5.
  • Benedict Esche, Niek van der Zwaag, Standards - Three Talks, Three Drawings, München: ea Edition Architektur, 2017. ISBN 978-4-87654-10-7.

Ausstellungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2015: Stripe Art and Architecture Festival, Fermo, "Wunderkammer", Ausstellungsbeitrag
  • 2016: Architekturgalerie München, Wir machen das, Ausstellungsbeitrag[6]
  • 2016: La Biennale di Venezia - 15th Internationale Architekturbiennale, Deutscher Pavillon, "Making Heimat", Ausstellungsbeitrag
  • 2016: Förderpreis Architektur der Landeshauptstadt München, Nominierung und Ausstellung Lothringer13, München[7]
  • 2016: afo Architekturforum Oberösterreich, Outstanding Artist Award 2016, Ausstellungsbeitrag[8]
  • 2017: Grenzhaus Halvemaanpassage Museum Rotterdam, Rotterdam[9]
  • 2017: Kunstfenster #12 - Benedict Esche, Goethe Institut Rotterdam[10]
  • 2017: Prinzip Hoffnung, MaximiliansForum München - Passage für Kunst und Design[11]
  • 2018: Chiamata alle arti, "barriere antiterrorismo", Florenz[12]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2015: Egon Eiermann Preis, Stuttgart
  • 2015: Senator von Borst Preis, München
  • 2016: Nominierung zum Förderpreis der Landeshauptstadt München
  • 2017: Architect-In-Residence, Goethe-Institut Rotterdam
  • 2017–2018: Stipendiat der Villa Massimo

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Bauwelt 48.2015/Stadtbauwelt 208, Ort des Ankommens, München. Abgerufen am 17. April 2018.
  2. Pressemappe Deutsches Architekturmuseum: MAKING HEIMAT. GERMANY. Abgerufen am 17. April 2018.
  3. Internetseite des Lehrstuhls Entwerfen und Gestalten - http://www.eundg.ar.tum.de/index.php?id=41&L=0
  4. Fakultät für Architektur Technische Universität München - https://www.ar.tum.de/fakultaet/preise/senator-bernhard-borst-preis/
  5. Internetseite der Deutsche Akademie Rom Villa Massimo - * http://villamassimo.de/de/stipendiaten
  6. WIR MACHEN DAS! In: Architekturgalerie München. 19. April 2018 (architekturgalerie-muenchen.de [abgerufen am 21. April 2018]).
  7. Förderpreise der Landeshauptstadt München | Lothringer 13 Halle. Abgerufen am 21. April 2018 (deutsch).
  8. outstanding artist award — afo architekturforum oberösterreich. Abgerufen am 21. April 2018.
  9. Installatie/Tentoonstelling: Grenzhaus Halvemaanpassage - Goethe-Institut Niederlande. Abgerufen am 21. April 2018 (nederlands).
  10. Ausstellungseröffnung: Kunstfenster #12 - Benedict Esche - Goethe-Institut Niederlande. Abgerufen am 21. April 2018.
  11. Prinzip Hoffnung - Baumeister. In: Baumeister. 22. Mai 2017 (baumeister.de [abgerufen am 21. April 2018]).
  12. La creatività contro il terrore: 52 proposte per la Chiamata alle Arti #Florencecalling. In: professionearchitetto.it. (professionearchitetto.it [abgerufen am 21. April 2018]).


Diese artikel "Benedict Esche" ist von Wikipedia