KGS Diependahlstraße

Aus EverybodyWiki Bios & Wiki
Wechseln zu:Navigation, Suche



Katholische Grundschule Köln-Stammheim
Schulform Katholische Grundschule
Adresse

Diependahlstraße 12, 51061 Köln

Ort Köln-Stammheim
Land Nordrhein-Westfalen
Staat Deutschland
Koordinaten 50° 59′ 13″ N, 6° 59′ 14″ OKoordinaten: 50° 59′ 13″ N, 6° 59′ 14″ O
Lehrkräfte 11
Leitung A. Speck
Website www.kgs-diependahl.de

Die KGS Diependahlstraße ist eine katholische Grundschule im Kölner Viertel Stammheim, die über einen offenen Ganztag verfügt.

Offener Ganztag[Bearbeiten]

Um 2007 plante die Schule einen Offenen Ganztag für anfangs 50 Kinder. Heute besuchen rund 140 Schüler das Angebot des offenen Ganztags.[1]

Arbeitsgruppen[Bearbeiten]

Die Schule hat die folgenden Arbeitsgruppen:[2]

Bläser-AG (von der Stadtkapelle Köln)[Bearbeiten]

Erlernen vom Spielen verschiedener Blasinstrumente.

Die Stadtkapelle Köln unterrichtet regelmäßig Schüler der 3. und 4. Klasse im Spielen von Blasinstrumenten. Zum Schuljahresende sowie auch wenige Tage vor Weihnachten wird im Normalfall in der Katholischen Kirche St. Aposteln mit Schülern anderer Grundschulen, die ebenfalls von der Stadtkapelle Köln unterrichtet werden, ein Konzert veranstaltet, zu dem Freunde und Verwandte eingeladen werden.

Tanzen[Bearbeiten]

Tänze zu aktuellen Musikrichtungen mit regelmäßigen Auftritten.

Zu jedem Schulfest an der Schule ist im Normalfall die Tanz-AG zu sehen, die zu mehreren aktuellen Liedern tanzt. Neben der Übung der Tänze werden spontane Übungen gemacht, die verschiedene Bereiche der Muskulatur stärken sollen.

Ballspiele/Ball-AG[Bearbeiten]

Erlernen von verschiedenen Mannschaftssportarten, bei denen Bälle unverzichtbar sind.

Die Schüler erlernen mehrere Ballspiele. Im Mittelpunkt stehen dabei Spiele wie Fußball, Handball und Basketball. Um weitere Ballfertigkeiten zu fördern, werden auch Spiele wie Dodgeball, „Verteidige die Wand“ und andere gespielt. Um die Möglichkeit einer Verletzung gering zu halten, werden meistens Softbälle eingesetzt, was beim Basketball nur sehr begrenzt möglich ist.

Garten-AG[Bearbeiten]

Erlernen des Pflegens eines 200 Quadratmeter großen Schulgartens.

Mit der Lehrerin Frau Bellen werden mehrere Kulturpflanzen angebaut, wie zum Beispiel Bohnen, Salat, Tomaten, Zucchini, Zuckererbsen, Radieschen und Gurken. Abhängig von der Saison müssen verschiedene Gartenarbeiten von den Kindern übernommen werden, die nicht von der Lehrerin erledigt werden. Gewöhnlich gibt es nach jeder „AG-Stunde“ eine Belohnung, die meistens essbar ist.

Parcours[Bearbeiten]

Erlernen von der aus Frankreich kommenden Technik, mit der sich Hindernisse überwinden lassen.

Da jedes Kind andere Techniken aufweist, wie man Hindernisse überwinden kann, werden diese Techniken von den zuständigen Lehrkräften verallgemeinert und in Verbindung mit den Techniken gebracht, die im Profi-Sport verwendet werden. Durch verschiedene Arten des Ausübens der Sportart wird versucht, das Selbstvertrauen der Schüler zu stärken, damit sie sich nach und nach mehr zutrauen.

Tennis-AG[Bearbeiten]

Ausüben der Trendsportart Tennis.

Im Vordergrund dieser AG stehen altersgerechte Bewegungsformen, die die Kinder nach und nach verbessern. Durch Spiele werden die Sportart gefördert und das Limit der Schüler erweitert. Koordinationsübungen wie Laufen, Springen, Hüpfen, Balancieren und Werfen verbessern auf eine andere Art und Weise die Fähigkeiten der Schüler.

Hockey-AG[Bearbeiten]

Ausüben der Mannschaftssportart Hockey.

Auch hier werden, ähnlich der Tennis-AG, Koordinationsübungen ausgeführt, die jedoch mehr auf das Spielen von Hockey hinauslaufen. Den Schülern werden Grundlagen des Hockey-Spielens beigebracht, die sie dann selbstständig vertiefen können.

Außerschulische Lernorte[Bearbeiten]

Die Schule nutzt die folgenden außerschulischen Lernort:[3]

In Stammheim[Bearbeiten]

Schlosspark[Bearbeiten]

Ort für außerschulischen Unterricht.

Dieser Park wird größtenteils für Spiele genutzt, die meistens in der Zeit nach der Schule, im Ganztag gespielt werden. Im seltensten Falle wird dieser Ort auch für den Unterricht genutzt, denn dafür hat die Schule ein sogenanntes „Grünes Klassenzimmer“, das aus mehreren, im Kreis angeordneten Steinen besteht, die als Sitzmöglichkeit dienen.

Villa Öki[Bearbeiten]

Ort zum Erlernen, wie das Stammheimer Klärwerk funktioniert.

Da sich das größte Klärwerk in Köln in unmittelbarer Nähe befindet, werden manchmal Wandertage unternommen, an denen das Klärwerk besichtigt wird. Eine darauf spezialisierte Führung geleitet die Schüler durch das Klärwerk.

Außerhalb Stammheims[Bearbeiten]

Museumsschule[Bearbeiten]

Dort wird das Museum Ludwig besucht. Nach einer theoretischen Einführung im Museum gibt es einen praktischen Teil in der Museumswerkstatt, wo je nach Thema der Besichtigung ein Mitbringsel von den Kindern hergestellt wird. Die Besichtigung des Museums findet an einem vollen Tag statt. Im Normalfall besichtigt jede Klasse das Museum einmal im Jahr.

WDR-Filmtechnik Einführung für Kinder[Bearbeiten]

Experimentieren mit dem Greenscreen-Effekt.

Zooschule im Zoo Köln[Bearbeiten]

Den Schülern werden zoologische Kenntnisse gelehrt.[4]

Einzelnachweise und Belege[Bearbeiten]

  1. newKGS – Seite 6. Abgerufen am 14. August 2020.
  2. newKGS – Seite 4. Abgerufen am 14. August 2020.
  3. newKGS – Seite 4. Abgerufen am 14. August 2020.
  4. Zooschule. In: www.koelnerzoo.de. Abgerufen am 14. August 2020.

Weblinks[Bearbeiten]


Diese artikel "KGS Diependahlstraße" ist von Wikipedia The list of its authors can be seen in its historical and/or the page Edithistory:KGS Diependahlstraße.