Mohamed Ali Ben Ammar

Aus EverybodyWiki Bios & Wiki
Wechseln zu:Navigation, Suche

Mohamed Ali Ben Ammar, auch MABA genannt, [1] (arabisch محمد علي بن عمار, DMG Muḥammad ʿAlī b. ʿAmmār), geboren 1988, ist ein tunesischer Blogger und freier Journalist, der für die Sender Al Jazeera[2] und beIN Sport[3] arbeitet. Zusätzlich arbeitet er auch als Autor für Sasa Post[4]

Blogger[Bearbeiten]

Mohamed Ali Ben Ammar begann seine Karriere in der Blogging-Welt Ende 2007 auf einer libanesischen Online-Plattform in Beirut mit dem Namen Jaridtak, die sich auf Bürger-Journalismus spezialisiert hatte in der MENA-Region.

Letzte Hoffnung Demokratie[Bearbeiten]

Im Oktober 2014 wurde er für den Dokumentarfilm Letzte Hoffnung Demokratie über die Situation Tunesiens nach der Revolution[5] von der DW Deutsche Welle interviewt, [6] um über seine Erfahrungen und die Situation junger Menschen in Tunesien zu berichten. Dabei ging es um die wirtschaftliche und soziale Situation in Tunesien nach der Flucht von Staatspräsident Zine el-Abidine Ben Ali am 14. Januar 2011 und dem darauffolgenden Ausnahmezustand während der arabischen Frühlingsrevolution in Tunesien.

Weblinks[Bearbeiten]

Offizielle Website

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. MOHAMED-ALI BEN AMMAR (MABA) - Official Website. Abgerufen am 19. Juli 2018 (english).
  2. محمد علي بن عمار Mohamed Ali Ben Ammar. (aljazeera.net [abgerufen am 19. Juli 2018]).
  3. beIN SPORTS Your Zone. Abgerufen am 19. Juli 2018 (العربية).
  4. محمد علي بن عمار, Author at ساسة بوست. Abgerufen am 25. Juli 2018 (ar-AR).
  5. Deutsche Welle (www.dw.com): Letzte Hoffnung Demokratie - Tunesien vor den Wahlen | DW | 10.10.2014. Abgerufen am 19. Juli 2018.
  6. MOHAMED ALI BEN AMMAR - MABA Tube Tv: MABA's Interview with DW Tv 2014 about Tunisia... 18. November 2014, abgerufen am 19. Juli 2018.


Diese artikel "Mohamed Ali Ben Ammar" ist von Wikipedia The list of its authors can be seen in its historical and/or the page Edithistory:Mohamed Ali Ben Ammar.