Welcome to EverybodyWiki ! Sign in or sign up to improve or create : an article, a company page or a bio (yours ?)...


BabyOne

Aus EverybodyWiki Bios & Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
BabyOne
Rechtsform GmbH
Gründung 1998
Sitz Münster
Leitung Gabriele und Wilhelm Weischer; Stefan Keil
Mitarbeiter über 1000
Umsatz über 243 Millionen[1]
Branche Baby- und Kleinkinderbedraf
Website https://www.babyone.de/
Stand: 2015 Vorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Stand 2015

BabyOne ist ein deutsches Franchising-Einzelhandelsunternehmen für Produkte für Babys und Kleinkinder. Das Unternehmen hat über 1000 Mitarbeiter und über 29 Franchisenehmer mit 87 Filialen und ist damit die größte Fachmarktkette für Baby- und Kleinkindbedarf in Deutschland. Geschäftsführer sind Gabriele und Wilhelm Weischer sowie Stefan Keil.[2][3][4] Jährlich erreicht BabyOne mit dem Online-Shop über 3 Millionen Kunden und erwirtschaftete im Jahr 2015 einen Umsatz von über 243 Millionen Euro.[5][6]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1988 wurde das Unternehmen als Babyland in Freudenberg bei Siegen gegründet. Fünf Jahre später wurde es in BabyOne umbenannt. Als erste Franchisenehmer waren Gabriele und Wilhelm Weischer aktiv, die 1992 einen Fachmarkt in Münster eröffnet hatten und heute Geschäftsführer mit Stefan Keil sind. 2003 zog die Firmenzentrale von Freudenberg nach Münster um.[2]

Angebot[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zu dem Angebot von BabyOne gehören Kleidung, Accessoires, Pflege- und Transportartikel, Spiel- und Lernware, Möbel(-zubehör) und sonstige Gegenstände für Babys und die Mutter. Dabei sind über 100 verschiedene Marken vertreten.[7][8] Die Artikel können ebenfalls online über den Online-Shop bestellt werden. Hierbei wird PayPal, Visa-Karte und Klarna als Zahlungsmethode unterstützt. Versendet wird mit der DHL oder Hermes Europe.

Bei den einzelnen Fialen gibt es spezielle Angebote für Familien und Mütter wie Wickelräume, Spielmöglichkeiten und Ruhezonen zum Stillen.[3] Die Märkte verfügen meist über eine Fläche von ca. 1200 Quadratkilometern und befinden sich in der Nachbarschaft großer Einkaufszentren oder Möbelhäuser.[5]

Die Webseite führt ein spezielles Community-Portal für den Gedankenaustausch von Menschen mit Babys und jungen Kindern.[9] Es wird eine BabyOne-Karte angeboten, die spezielle Vorteile wie ein Punktesammelsystem bietet.[10]

Soziales Engagement[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Unternehmen setzt sich gegen Kinderarmut in Deutschland und für die Hilfe von Familien mit Neugeborenen[11] sowie Nachhaltigkeit bei den Textilien durch den Global Organic Textile Standard ein.[12]

Filialen (Francisenehmer)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

BabyOne verfügt über 87 Filialen, die von Franchisenehmern geführt werden, in Deutschland. Diese sind in:

Außerdem hat BabyOne fünf Filialen in Österreich, die sich in Wien, Graz, Vösendorf, Rankweil und Asten befinden.[14]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. [1]
  2. 2,0 2,1 Das Familienunternehmen BabyOne. Abgerufen am 20. Oktober 2018.
  3. 3,0 3,1 Franchise Baby One, Existenzgründung mit Baby One | FranchiseDirekt.com. Abgerufen am 20. Oktober 2018.
  4. Deutscher Franchiseverband e.V.: Franchisesystem BabyOne | Deutscher Franchiseverband e.V. Abgerufen am 20. Oktober 2018.
  5. 5,0 5,1 Frisches Geld. In: Handelsjournal. (handelsjournal.de [abgerufen am 20. Oktober 2018]).
  6. Franchise | BabyOne steigert Umsatz und stellt personelle Weichen | SYSTEMWISSEN Franchise Verbundgruppen. Abgerufen am 20. Oktober 2018.
  7. Markenübersicht. Abgerufen am 20. Oktober 2018.
  8. BabyOne. Abgerufen am 20. Oktober 2018.
  9. BabyOne. Abgerufen am 20. Oktober 2018.
  10. Infoseite BabyOne Card. Abgerufen am 20. Oktober 2018.
  11. soziales_Engagement. Abgerufen am 20. Oktober 2018.
  12. Nachhaltigkeit bei BabyOne. Abgerufen am 20. Oktober 2018.
  13. Fachmarktsuche. Abgerufen am 20. Oktober 2018.
  14. österreich babyone - Google-Suche. Abgerufen am 20. Oktober 2018 (de-US).


Diese artikel "BabyOne" ist von Wikipedia