Dössel & Rademacher

Aus EverybodyWiki Bios & Wiki
Wechseln zu:Navigation, Suche
Info.svg Dieser Artikel wird evtl. gelöscht, er wird vorsichtshalber zum Export in das Unternehmens-Wiki vorgeschlagen.--2001:A61:12EF:3C01:1E70:8F93:E0B0:B361 00:56, 4. Nov. 2016 (CET)
Dössel & Rademacher OHG

Logo
Rechtsform Offene Handelsgesellschaft
Gründung 1. Juli 1913
Sitz Hamburg DeutschlandDeutschland Deutschland
Leitung Denise Heinz
Andreas David
Mitarbeiterzahl 45
Branche Bürobedarf und Schreibwaren
🌐Website www.doessel-rademacher.de
Stand: 28. Oktober 2016

Dössel & Rademacher ist ein deutsches Unternehmen mit Sitz in Hamburg. Das Unternehmen ist im Online-Versandhandel für gewerblichen Bürobedarf und Gefahrgutaufkleber, Unfallmerkblätter, Formulare – insbesondere auch für den Außenwirtschaftsverkehr – und Fachliteratur tätig.

Geschichte[Bearbeiten]

Max Dössel und Amandus Rademacher gründeten das Unternehmen am 1. Juli 1913 als Groß- und Einzelhandelsgeschäft für Bürobedarf und Papier. Eine positive wirtschaftliche Stimmung und das Entstehen von mehr Büroarbeitsplätzen führten zu einem Gründungsboom von Fachgeschäften zur Versorgung der neuen Dienstleistungsindustrie. Am 16. Juli 1913 wurde die Offene Handelsgesellschaft Dössel & Rademacher unter der Nummer 7989 in die Abteilung A des Handelsregisters Hamburg eingetragen.

Datei:Pincerno - Zippelhaus 1888.jpg
Das Zippelhaus am Zollkanal;
Unternehmenssitz bis 1939
Brandstwiete 42;
Hauptsitz seit 1939

Sitz des Unternehmens war bis 1939 das Zippelhaus am Zollkanal gegenüber der Speicherstadt. Dann zog das Unternehmen in das Gebäude Brandstwiete 42, wo es heute noch seinen Sitz hat. Bekannt wurde Dössel & Rademacher auch für den Verkauf von Formularen sowie von Spezialartikeln, die mit dem Hafen- und Zollangelegenheiten in Verbundung stehen.[1] Thomas von Randow erwähnt das Unternahmen diesbezüglich wegen Zollformularen in seinem Zeit-Beitrag Zoll oder kein Zoll? Das Erlebnis einer amtlichen Abfertigung von 1982.[2] Auch für alle anderen Lebensbereiche werden Formulare vorgehalten. Zu den Nischen im Bereich Fachliteratur zählt der exklusive Vertrieb des IATA-Handbuchs im Auftrag der Lufthansa an rund 300 Abonnenten.[3]

Neben dem Einzelhandelsfachgeschäft in der Brandstwiete eröffnete Dössel & Rademacher im Juli 2004 ein Ladengeschäft in Ahrensburg mit dem Schwerpunkt „Schreiben, Malen und Schule“. Im August desselben Jahres wurde ein weiteres Fachgeschäft eröffnet, dieses in der Hamburger City in der Mönckebergstraße, im Levantehaus. Das Sortiment besteht hier aus feinster Papeterie, hochwertigen Schreibgeräten und Lederaccessoires. Im Bereich Papier- und Schreibwaren zählt Dössel & Rademacher zu den renommiertesten Hamburger Unternehmen.[4] Die damaligen Inhaber Martin Preuninger und Holger Ragge äußerten, dass es bis 2004 kein Fremdkapital in der Firma gab und die Bank lediglich ein Unterschriftenblatt besaß.[3]

Im Mai 2011 wurde das Ladengeschäft in der Brandstwiete neu gestaltet. Auf 150 qm Ladenfläche werden neben dem klassischen Bürobedarfssegment auch hochwertige Schreibgeräte, Lederwaren sowie Geschenkartikel verkauft.[5] Seit 2015 wird Dössel & Rademacher als offene Handelsgesellschaft von Denise Heinz und Andreas David geführt.[6]

Dössel und Rademacher vertreibt über Ladengeschäfte und Onlineshops Bürobedarf für den privaten und gewerblichen Gebrauch. Daneben soll das Unternehmen mit seiner Tochter DR-Label nach Eigenbehauptung zu den deutschen Marktführern im Vertrieb von Gefahrgutaufklebern, Fachliteratur für den Gefahrguttransport (IATA, ADR, IMDG-Code) und Arbeitsschutzprodukten gehören. Zusätzlich betreibt Dössel & Rademacher einen Shop für standardisierte und individuelle Stempel.[7]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Michael Baden (Klessmann) [Hrsg.] : Neustart nach Umbau: Dössel & Rademacher., HafenCityNews – Nachrichten von der Hamburger Stadtküste, 11. Mai 2011.
  2. Thomas von Randow: Zoll oder kein Zoll? Das Erlebnis einer amtlichen Abfertigung. In: Die Zeit, 9. Juli 1982.
  3. 3,0 3,1 Gisela Reiners: Formulare für alle Lebenslagen. N24, 5. September 2004.
  4. Jürgen Hoffmann: Schacht & Westerich – Wie ein Traditionsunternehmen wieder durchstartet. N24, 17. Januar 2016.
  5. Seit 100 Jahren eine Institution in Hamburg. PBSreport.
  6. Thema Unternehmensnachfolge fand großen Anklang. Verband deutscher Unternehmerinnen, 18. April 2016.
  7. Katrin Pliszka:Dössel & Rademacher: Gefahrgutaufkleber. In: Hamburger Wirtschaft Ausgabe Dezember 2005, Handelskammer Hamburg, 2005.

Diese artikel "Dössel & Rademacher" ist von Wikipedia The list of its authors can be seen in its historical.