Denkbares – Begegnungen mit Menschen und Büchern

Aus EverybodyWiki Bios & Wiki
Wechseln zu:Navigation, Suche


Denkbares – Begegnungen mit Menschen und Büchern ist eine philosophisch-literarische Gesprächsreihe im nördlichen Rheinland-Pfalz, die seit 2015 jährlich im Kultursommer Rheinland-Pfalz stattfindet.

Organisation[Bearbeiten]

Das Veranstaltungsformat wurde von Martin W. Ramb und Holger Zaborowski gegründet und wird von beiden geleitet.[1] Das Format Denkbares ist eine Kooperation des Bistums Limburg mit dem Lehrstuhl für Philosophie der Katholisch-Theologischen Fakultät der Universität Erfurt. Im Vordergrund stehen Themen und Autoren aus den Bereichen Philosophie, Theologie, Literatur und Bildende Kunst. Als ortsunabhängige Veranstaltungsplattform agiert Denkbares vornehmlich regional im Westerwald, der Lahn und am Mittelrhein. Das moderierte Gespräch mit dem Publikum und das Zusammenführen verschiedener Generationen nehmen einen zentralen Platz ein. Junge Erwachsene, Studierende sowie Schülerinnen und Schüler sollen durch Denkbares besonders angesprochen werden. Die Zusammenarbeit mit Schulen, Universitäten und Hochschulen ist Programm. Bei der Auswahl legen die Veranstalter besonderen Wert auf attraktive und zugleich ungewöhnliche Veranstaltungsorte wie z.B. das Schloss Stolzenfels, die Sayner Hütte, die Abtei Marienstatt oder der Kunstraum am Limes. Denkbares. Das Festival wird 2021 die Gesprächsreihe durch eine Festivalwoche ergänzen.[2]

Termine und Teilnehmer[Bearbeiten]

2015[Bearbeiten]

Die erste Veranstaltungsreihe fand vom 23. April 2015 bis 21. Januar 2016 statt.

Aktive Programmteilnehmer waren (alphabetisch): Thomas Brose, Paul-Henri Campbell, Alfred Denker, Iris Gniosdorsch, Jürgen Hardeck, Hermann Kurzke, Eckhard Nordhofen, Olaf Mükain, Helmut Müller, Jutta Person, Martin W. Ramb, Andreas Range (Abt), Marie-Luise Reis, Jens Zimmermann, Holger Zaborowski.

2016[Bearbeiten]

Die zweite Veranstaltungsreihe fand vom 29. Juni bis zum 28. September 2016 statt.[3]

Aktive Programmteilnehmer waren (alphabetisch): Michael Braun, Josef Brustmann, Paul-Henri Campbell, Ralph Dutli, Antonia Gottwald, Mari Kitagawa, Klaus Nagurski.

2017[Bearbeiten]

Die dritte Veranstaltungsreihe fand vom 18. Mai bis zum 15. November 2017 statt.[4]

Aktive Programmteilnehmer waren (alphabetisch): Hermann Brandenburger, Erny Gillen, Doris Nauer, Hanns-Josef Ortheil, Bernhard Robben, Patrick Roth, Gert Scobel, Antonio Siena, Arnold Stadler, Andrea Stoll.

2018[Bearbeiten]

Die vierte Veranstaltungsreihe fand vom 2. Mai bis zum 20. November 2018 statt.[5]

Aktive Programmteilnehmer waren (alphabetisch): Nora Gomringer, Martin Görlitz, Antonia Gottwald, Axel Hacke, Franziskus von Heereman, Gerd Koenen, Brigitte Maria Mayer, Jürgen Neffe, Eckhard Nordhofen, Patrick Roth, Hartmut Sommer, Andrea Stoll, Christian Schüle.

2019[Bearbeiten]

Die fünfte Veranstaltungsreihe fand vom 30. März bis zum 23. Oktober 2019 statt.[6]

Aktive Programmteilnehmer waren (alphabetisch): Werner Baumann, Thea Dorn, Dieter Lamping, Werner und Ute Mahler, Ijoma Mangold, Thomas Menges, Hanns-Josef Ortheil, Patrick Roth, Christian Schüle, Harald Schwätzer, Arnold Stadler, Karl Willems.

Publikationen[Bearbeiten]

Seit 2015 wird die Gesprächsreihe Denkbares durch thematische Sammelbände, die im Wallstein Verlag erscheinen[7], begleitet: "Helden und Legenden oder: Ob sie uns heute noch etwas zu sagen haben"[8] (2015), "Jenseits der Ironie. Dialoge der Barmherzigkeit"[9] (2016), "Arbeit 5.0 oder: Warum ohne Muße alles nichts ist"[10] (2018), "Heimat Europa?"[11] (2019), "Solidarität und Verantwortung oder: Was Europa zusammenhält"[12] (2020). Die Herausgeberschaft liegt bei Martin W. Ramb und Holger Zaborowski. 2020 wurde die Reihe Edition Denkbares[13] im Eos Verlag begründet.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]


Diese artikel "Denkbares – Begegnungen mit Menschen und Büchern" ist von Wikipedia The list of its authors can be seen in its historical and/or the page Edithistory:Denkbares – Begegnungen mit Menschen und Büchern.