Jules Grandgagnage

Aus EverybodyWiki Bios & Wiki
Wechseln zu:Navigation, Suche

Jules Grandgagnage (* 12. Februar 1950 in Ixelles) ist ein belgischer Schriftsteller, Dichter, Kolumnist und Maler. Neben eigenen Büchern und Bücher für Kinder hat er Kurzgeschichten veröffentlicht. Neben seinen eigenen Gedichten übersetzte er auch Gedichte von John Donne und William Shakespeare in das Niederländische. Der Autor rechnet sich der Postmoderne zu.

Biografie[Bearbeiten]

Jules Grandgagnage studierte Lehrer an der Regelschule von Antwerpen. Später studierte er Kulturwissenschaften an der Open University und Drehbuch an der flämischen Script Academy. Er unterrichtete an Schulen in Antwerpen und wurde IKT-Koordinator in den letzten Jahren seiner Karriere als Lehrer. Ab 1997 arbeitete er in der Software-Firma seiner Frau, und er programmiert, Bildungsprogramme für Schulen. Grandgagnage im Ruhestand und lebt in Brasschaat.

Seine literarische Beispiele sind meist humorvolle Autoren. In seiner Jugend las er die Bücher von Godfried Bomans und Simon Carmiggelt, die Rückwirkungen in späteren witzig, parodistische Stil, er hatte Spalten schreibt. Es gab auch einige Bücher für Erwachsene und Kinder-Bücher von der Hand, aber Grandgagnage gibt sich zieht, was er "die kürzere Arbeit" nennt. Kolumnen und Kurzgeschichten, aber auch verspielter Poesie erschienen in verschiedenen Zeitschriften und Online-Magazine. Im Jahr 2011 veröffentlichte er seinen Gedichtsammlung Oersoep mit possenhaften Verse. Er hat auch von Shakespeare und John Donne auf Niederländisch übersetzt Gedichte. Seine Übersetzungen von John Donne Gedichte zusammen mit denen anderer Übersetzer-Dichter, wie Arie van der Krogt und Cornelis W. Schoneveld, lesen Sie auf der Stelle von seinem niederländischen literarischen Website Donne.

Werke[Bearbeiten]

Lyrik erschien in:

  • Krakatau
  • Mondzeer
  • Omslag
  • Meander
  • Dichtersweb
  • Het Boek aller Tijden, Boekenpartners, 1999
  • Honderd Dichters 5, Internationaal Forum, 2002
  • De Brakke Hond (Literaturzeitschrift)
  • Meander (Literaturzeitschrift)
  • De Gekooide Roos, e-zine

Bücher:

  • Kinder: Tabita, de heks (Tabita, die Hexe)
  • Kinder: De scepter van Oberin (Das Zepter der Oberin)
  • Buch: Prettig gestoord (Pleasant gestört)
  • Jugendbuch: Jimmy Beachcomber
  • Jugendbuch: Pros Feratu, de ondode (Pros Feratu die Untoten)
  • Kinder: De spiegel van Edaine (Der Spiegel der Edaine)
  • Buch: Trammelant in computerland (Trammelant in Computing)
  • Jugendbuch: Guynemer, het gevleugelde zwaard (Guynemer, der geflügelte Schwert)
  • Jugendbuch: De jonge Nero (Der junge Nero)
  • Kinder: De wraak van Sartan (Die Rache der Sartan)
  • Kinder: De drakenhoeder (Die Drachenhalter)

Kurzgeschichten veröffentlicht:

  • De Brakke Hond (Literaturzeitschrift)
  • Meander literair tijdschrift (Literaturzeitschrift)
  • De Gekooide Roos e-zine (Literaturzeitschrift)
  • Het boek aller tijden (Boekenpartners 1999)

Spalten in erschienen:

  • Netwerk (Computermagazin)
  • Bevrijding (Gewerkschaftszeitschrift)
  • Pedagogisch en Concreet (Pädagogische Zeitschrift Antwerpen)

Weblinks[Bearbeiten]

Diese artikel "Jules Grandgagnage" ist von Wikipedia The list of its authors can be seen in its historical.