Welcome to EverybodyWiki ! Sign in or sign up to improve or create : an article, a company page or a bio (yours ?)...


7layers

Aus EverybodyWiki Bios & Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche



7layers
7layers_company_logo.svg
Rechtsform Vorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Pflichtparameter fehlt
Gründung 1999
Sitz Ratingen / Deutschland
Leitung Frank Spiller, Bernhard Retka, Alexandre Norré-Oudard (Geschäftsführer)
Branche Testlabore
Website https://www.7layers.com


Die 7layers Gruppe gehört zum Bureau Veritas Konzern[1] mit Hauptsitz in Deutschland. Mit unabhängigen, akkreditierten Engineering- und Testlaboren in Deutschland, Nordamerika, Europa und Asien bietet 7layers internationale Prüf- und Zertifizierungsdienstleistungen für Branchen an, die drahtlose Technologien wie 4G, 3G und 2G, DSRC, ERA-GLONASS, [[1]], LoRaWan oder Bluetooth® verwenden. 7layers unterstützt weltweit Unternehmen bei der Prüfung und Zertifizierung von Wireless-Produkten gemäß Anforderungen von Organisationen wie Bluetooth SIG®, Thread Group[2], GCF, LoRa Alliance[3], MirrorLink[4], PTCRB[5], SIGFOX[6], TETRA BOS sowie gemäß länderspezifischen Zulassungsanforderungen wie FCC, ISED, RED. 7layers ist nach ISO/IEC 17025 durch Akkreditierungsstellen wie DakkS[7] und A2LA akkreditiert. 7layers ist als Mitglied von Standardisierungsorganisationen und Interessengruppen seit 1999 maßgeblich an der Entwicklung von Technologiestandards wie Bluetooth und Zertifizierunsgstandards wie PTCRB[8] beteiligt.Mit ihren unabhängigen Testlaboren unterstützt die 7layers Gruppe die sichere und zuverlässige Nutzung des Internet of Things, das nicht mehr nur im Industriebereich eingesetzt wird, sondern zunehmend in privaten Lebensbereichen wie Smart Home, Smart Metering, Gesundheit, Entertainment, Automotive und Telekommunikation. Mit Prüfungen von BOS-Endgeräten für das TETRA BOS Digitalfunknetz, das vom der deutschen Bundesanstalt für den Digitalfunk der Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben betrieben wird, unterstützt die 7layers Gruppe dabei ein landesweites, sicheres, digitales Sprach- und Datenkommunikationsnetzwerk aufzubauen und zu erweitern, das allen sicherheitsrelevanten Behörden und Organisationen innerhalb Deutschlands zur Verfügung steht.


Services[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Cyber Security Prüfungen
  • eCall-System Prüfungen
  • EMV Prüfungen
  • Feldtests
  • HF Konformitätsprüfungen
  • Interoperabilitätsprüfungen
  • LTE Prüfungen
  • Over-the-air Antennenprüfungen
  • SIM Kartenprüfungen
  • Störaussendungsprüfungen
  • V2X-DSRC Prüfungen

Märkte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Automotive
  • Industrie 4.0
  • Internet of Things
  • Smart Home
  • Telekommunikation
  • Wearables
  • Wireless Health

Das SODA®-Modell für IoT Prozesse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

7layers hat das SODA®-Modell für IoT-Prozesse entwickelt. Das Ziel der SODA-Modell Darstellung ist es, einen objektiven Überblick über die verschiedenen Elemente eines vollständigen IoT-Dienstes, die verfügbaren Spezifikationen, grundlegenden Anforderungen, bestehenden Verifikations- und Validierungsprozesse sowie unterstützende Tools zu erhalten. Diese sind notwendig um den IoT-Prozess zu überwachen, sobald er eingerichtet worden ist. Das Ergebnis der Erstbegutachtung dient dazu ein gemeinsames Verständnis aller beteiligten Parteien und Abteilungen zu bekommen und den Reifegrad und potenzielle, high-level-Defizite eines IoT-Services zu analysieren. Während die komplexen Smart Services Prozesse üblicherweise als „Kette“ visualisiert werden, hat 7layers das geschützte „SODA- Modell" entwickelt, mit dem man die zugrunde liegenden Abläufe und die Stakeholder eines Internet of Things-Prozesses als einen dynamischen Prozess darstellen kann.

Stakeholder eines IoT-Prozesses sind:

  • Benutzer und angeschlossene Geräte (User and Connected Devices)
  • Der Prozess dreht sich um den Benutzer, der einen effizienteren oder bequemeren Lebensstil anstrebt, und der mit Geräten ausgerüstet ist, die überwiegend per Funk verbunden sind.
  • Urheber (Originator)
  • Der Prozess wird von Smart Services Urhebern initiiert, die eine Geschäftsidee haben, die sie mit Unterstützung von Service Anbietern umsetzen können.
  • Service Anbieter (Service Provider)
  • Smart Services Service Anbieter sind verantwortlich für die Beziehung zwischen Unternehmen und Nutzer. Sie setzen den Vertrag mit dem Nutzer auf, ermöglichen ihm, die Services zu nutzen und stellen die von ihm genutzten Services in Rechnung.
  • Datenplattformen (Data Platforms)
  • Datenplattformen sammeln und interpretieren die ihnen zur Verfügung gestellten Daten mittels der angeschlossenen Geräte, sobald der Nutzer dies zugelassen hat.
  • Aktion (Action)
  • Die präventive Aktion, welche entweder eine physische Aktion oder ein bloßer Datenaustausch sein kann, wird imitiert aufgrund der Interpretation der empfangenen Daten. Es ist entweder möglich, solche Aktionen vollkommen automatisch zu starten oder menschliche Intelligenz mit einzubeziehen. Je höher der Grad der Automatisierung, desto entscheidender ist es, dass der gesamte Prozess zuverlässig und fehlerfrei abläuft.
  • Die Smart Services Stakeholder interagieren zu verschiedenen Zeitpunkten, während die kontinuierlich laufenden Prozesse nicht dann zum Abschluss kommen, wenn die Initiierung der Aktion stattgefunden hat. Das 7layers SODA®-Modell beschreibt deshalb einen Smart Services Prozess, als eine dynamische, zirkulare Prozedur, welche kontinuierlich überwacht werden muss, sobald sie eingeführt wurde.

Wesentliche Anforderungen wie Konnektivität, Datensicherheit, Abrechenbarkeit und Service Qualität, müssen erfüllt werden, um sicherzustellen, dass Smart Services zuverlässig, ohne Sicherheitsbedenken nutzbar und korrekt abgerechnet werden.

Mitgliedschaft in Interessengruppen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Standorte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • China
  • Deutschland
  • Japan
  • Südkorea
  • USA

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

7layers Website

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]


Diese artikel "7layers" ist von Wikipedia