Welcome to EverybodyWiki ! Sign in or sign up to improve or create : an article, a company page or a bio (yours ?)...


Agentur deutscher Arztnetze

Aus EverybodyWiki Bios & Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche



Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.
...insbesondere für Außenwahrnehmung.


Logo der Agentur deutscher Arztnetze

Die Agentur deutscher Arztnetze ist ein Zusammenschluss von Arztnetzen und Gesundheitsverbünden in Deutschland. Sie vertritt die Interessen ihrer Mitglieder gegenüber der Politik, der Öffentlichkeit, der ärztlichen Selbstverwaltung und sonstigen am Gesundheitswesen Beteiligten auf Bundes- und Landesebene und unterstützt ihre Mitglieder auf dem Weg der Professionalisierung. Zudem tritt sie als Dienstleister für Vertrags- und Versorgungskonzepte auf. Die Netzagentur agiert in enger Zusammenarbeit und gemeinsam mit dem NAV-Virchow-Bund, dem Verband der niedergelassenen Ärzte Deutschlands.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bereits seit Mitte der 1980er Jahre gab es erste Bemühungen um kooperative ärztliche Berufsausübungsformen. Mit dem „Zweiten GKV-Neuordnungsgesetz 1997“ (2. NOG) kam es zu einer Etablierung von Praxisnetzen. Das Gesetz hatte die Förderung neuer Versorgungsstrukturen im ambulanten Bereich durch eine stärkere Vernetzung von niedergelassenen Ärztinnen und Ärzten zum Ziel gehabt. Durch diese engere Kooperation zwischen den Vertragsärzten erhoffte sich der Gesetzgeber Qualitätsverbesserungen und mehr Wirtschaftlichkeit in der Versorgung.

In den darauffolgenden Jahren stieg die Zahl der Ärztenetze kontinuierlich. Zählte man in 2002 bundesweit noch rund 200 Netze, in denen rund 10.000 niedergelassene Ärztinnen und Ärzte zusammengeschlossen waren, sind es heute circa 400 Netze mit schätzungsweise rund 30.000 Ärztinnen und Ärzten. Etwa ein Viertel der niedergelassenen Ärztinnen und Ärzte in Deutschland gehört heute einem Ärztenetz an.[1] Dabei gibt es große Unterschiede zwischen den Netzen. Einige bündeln zahlreiche Ärztinnen und Ärzte einer Region und weisen eine hohe Verbindlichkeit und funktionierende Managementstrukturen auf, haben Verträge mit Krankenkassen abgeschlossen und gestalten einen Teil der medizinischen Versorgung selbst. Andere haben sich für weniger verbindliche Strukturen entschieden.

Die größten und professionellsten Ärztenetze und Gesundheitsverbünde haben sich mit dem NAV-Virchow-Bund zusammengeschlossen, um Ihre Interessen und Kompetenzen in einer gemeinsamen Netzagentur zu bündeln und sich auf Bundesebene besser zu positionieren. Dazu gründeten 14 Netze gemeinsam mit dem NAV-Virchow-Bund  im Juli 2011 die Agentur deutscher Arztnetze e.V.

Aufgaben und Ziele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ziele der Agentur deutscher Arztnetze sind die bundesweite Unterstützung und Professionalisierung von Gesundheitsnetzen durch

  • Lobbying und Marketing
  • Know-how-Bündelung und Wissenstransfer und
  • die Entwicklung von Angeboten für Vorteilsdienstleistungen für Gesundheitsnetze.

Die Arbeitsweise der Gesundheitsnetzagentur ist nach dem Prinzip eines offenen und transparenten Marktplatzes für Gesundheitsnetze organisiert. Dabei bleiben alle Netze eigenständig und gleichberechtigt.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Kassenärztliche Bundesvereinigung, Verband der niedergelassenen Ärzte Deutschlands (NAV-Virchow Bund): Ärztemonitor 2016. Abgerufen im 18. Juni 2018.


Weitere Artikel der Kategorie Ärzteverband (Deutschland) : Bündnis Junge Ärzte



Diese artikel "Agentur deutscher Arztnetze" ist von Wikipedia