Welcome to EverybodyWiki ! Sign in or create an account to improve, watchlist or create an article, a company page or a bio (yours ?)...


Atelier de Tissage

Aus EverybodyWiki Bios & Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche


Webtechnik

Das Atelier de Tissage ist eine der letzten arbeitenden Webereien in der deutschsprachigen Gemeinschaft in Belgien. Sie befindet sich in der Marienthalstraße 19 in Raeren bei Eupen.[1] Das Atelier wurde 2012 von Ingrid Mertes gegründet.[2] Beim Weben wird aus Faden Stoff hergestellt. Die Herstellung von Stoffen war bis vor Kurzem eine handwerkliche Tätigkeit, die dem Überleben diente. Erst mit der industriellen Produktion von Kleidung und Nahrung hat sich die Produktion vom Menschen entfernt. Die Weberei als handwerkliche Technik ist fast verschwunden und wird nur noch in kleinen Betrieben weiter gegeben.[3] Das Atelier betont die Freude an der Produktion, die Lust am Weben.[4] Mit der Handweberei werden auch Möbelstoffe hergestellt.[5]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Eupen hatte die Hausweberei eine lange Tradition. Die in Heimarbeit hergestellten Stoffe wurden an Tuchhändler verkauft. Die einstige Tuchmacherstadt liegt in der Nähe des Dreiländerecks Vaalserberg von Deutschland, Belgien und den Niederlanden. Die Tucherstellung führte ab etwa 1700 zu Reichtum der Stadt Eupen.[6][7] Ab 1763 war Eupen die Residenz des Tuchfabrikanten Joseph de Grand Ry.[8]

Erhalten der Webertradition[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Weberin bietet auf den im Atelier vorhandenen Handwebstühlen und Webrahmen Kurse und Informationen zum Handwerk für ein breites Publikum an.[9] Es wird gezeigt wie aus dem Faden ein hochwertiges Textil hergestellt wird.[10] Neben der Präsenz auf Märkten ist das Atelier de Tissage regelmäßig im Textilmuseum Tuchwerk Aachen präsent.[11]

In einem ehemaligen Schererwinkel in der Eupener Kirchstraße 17 befindet sich das Atelier Kunst & Bühne. Elisabeth Mélard und Irmgard Köttgen haben dort seit 1973 mit anfangs zwei anderen Mitstreiterinnen die Webertradition der Stadt aufrechterhalten. Ingrid Mertes hat dort einen großen Webstuhl restauriert und gibt dort im Rahmen des offenen Ateliers Kurse im Weben.[12]

Weblink[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Weberei Atelier de Tissage
  2. Atelier de Tissage: Gründung. In: http://atelier-de-tissage.be/?portfolio=vita. Atelier de Tissage, 2018, abgerufen am 15. Dezember 2018 (deutsch).
  3. http://atelier-de-tissage.be/?portfolio=philosophie. In: Philosophie. 2018, abgerufen am 15. Dezember 2018 (deutsch).
  4. GEV: Die Lust am Weben. In: https://www.grenzecho.net/region/eifel-ardennen/die-lust-am-weben. GEV, 6. Oktober 2014, abgerufen am 16. Dezember 2018 (deutsch).
  5. Möbelstoffe. In: http://atelier-de-tissage.be/?portfolio-type=mobelstoffe. Atelier de Tissage, 2018, abgerufen am 16. Dezember 2018 (deutsch).
  6. Stadtführung Eupen. In: https://www.kae.be/index.php/projekte/2012-2013/457-stadtfuehrung-eupen. 1. Oktober 2012, abgerufen am 15. Dezember 2018 (deutsch).
  7. Verschiedene Autoren: Eupen Gestern war heute. GEV, Eupen, ISBN 978-3-86712-110-1.
  8. Stadtführung Eupen. In: https://www.kae.be/index.php/projekte/2012-2013/457-stadtfuehrung-eupen. Stadtführung Eupen, 2018, abgerufen am 15. Dezember 2018 (deutsch).
  9. Die Lust am Weben. In: https://www.grenzecho.net/region/eifel-ardennen/die-lust-am-weben. Grenzecho, 6. Oktober 2014, abgerufen am 15. Dezember 2018 (deutsch).
  10. Vom Faden zum Textil. In: http://www.grenzecho.net/veranstaltung/mittwochsatelier-weben-vom-faden-zum-textil-2/2018-11-07. GEV, 7. November 2018, abgerufen am 16. Dezember 2018 (deutsch).
  11. Textilmuseum Tuchwerk Aachen. In: http://atelier-de-tissage.be/?page_id=86. 2018, abgerufen am 16. Dezember 2018 (deutsch).
  12. Mittwochsatelier: „Weben“ – Vom Faden zum Textil. Grenzecho, 2018, abgerufen am 16. Dezember 2018 (deutsch).


Diese artikel "Atelier de Tissage" ist von Wikipedia