Welcome to EverybodyWiki ! Nuvola apps kgpg.png Sign in or create an account to improve, watchlist or create an article like a company page or a bio (yours ?)...

Event 201

Aus EverybodyWiki Bios & Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen



Event 201 ist eine Simulation der Auswirkung einer pandemischen Ausbreitung einer Form des Coronavirus. Sie wurde vom Center for Health Security der Johns Hopkins University in Zusammenarbeit mit dem World Economic Forum und der Bill and Melinda Gates Foundation durchgeführt. Zu den finanziellen Unterstützern zählt das Open Philanthropy Project.[1] Federführend war Eric Toner. Die Studie wurde am 18. Oktober 2019 in dem Hotel The Pierre in New York vorgestellt und diskutiert.[2]

In der Studie wurde die Ausgangssituation angenommen, dass ein Coronavirus von Fledermäusen auf Schweine übertragen wurde und die Übertragung von Menschen auf Menschen folgte. Die Seuche ging von einer Schweinefarm in Brasilien aus und breitete sich zunächst in den dichtbesiedelten, von niedrigem Einkommen geprägten Vororten der Großstädte aus. Die Erkrankung ähnelte SARS, wies aber mildere Symptome auf. Durch Flugreisende wurde die Krankheit auch in andere Länder exportiert, darunter Portugal, Vereinigte Staaten und Volksrepublik China. Dort war der Ausbruch der Krankheit anfangs kontrollierbar, später ging die Kontrolle verloren. Ein Impfstoff war im ersten Jahr der Ausbreitung nicht verfügbar. Medikamente linderten die Krankheitssymptome, bremsten aber nicht die Ausbreitung. Nach 18 Monaten waren – ähnlich einer sogenannten Kinderkrankheit – 80 bis 90 Prozent der Weltbevölkerung dem Erreger gegenüber exponiert gewesen. Die Zahl der Toten betrug in der Simulation 65 Millionen. Die Auswirkungen auf die Weltwirtschaft waren erheblich.[3] Zu den Schlussfolgerungen zählte unter anderem, dass weltweit mehr medizinische Vorräte geschaffen werden müssen, um Pandemien zu begegnen.[4]

In einer Stellungnahme betonte das Johns Hopkins Center bezüglich des Vergleichs des Planspiels mit der in China auftretenden Epidemie, dass die Parameter für das verwendete Modell keine Ähnlichkeiten zu SARS-CoV-2 in China aufweisen.[5] Dennoch entwickelten sich Verschwörungstheorien.[6] Eric Toner erklärte am 31. Januar 2020 gegenüber CNBC zur sich seit Dezember 2019 ausbreitenden Coronavirus-Epidemie, dass die Bemühungen Chinas vermutlich nicht ausreichen würden, eine Ausbreitung der Epidemie zu stoppen. Er vermute, dass „die Katze schon aus dem Sack“ sei.[7]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]


Diese artikel "Event 201" ist von Wikipedia The list of its authors can be seen in its historical and/or the page Edithistory:Event 201.


Compte Twitter EverybodyWiki Follow us on https://twitter.com/EverybodyWiki !