FriedWald

Aus EverybodyWiki Bios & Wiki
Wechseln zu:Navigation, Suche

Logo

FriedWald ist eine Marke für Bestattungen im eigenen Bestattungswald. Nach der Gründung in der Schweiz im Jahr 1999 wurde das Patent im Jahr 2000 nach Deutschland verkauft und 2001 in Deutschland sowie ab 2003 auch in Österreich zugelassen.

Die Marke ist geschützt und darf nicht von anderen Betreibern von Bestattungswäldern verwendet werden.[1]

Konzept[Bearbeiten]

Bestattungen können nur nach einer vorherigen Einäscherung vorgenommen werden.

In der Schweiz wird die Asche des Toten ohne Urne in das Wurzelwerk eines Baumes des FriedWald-Areals eingebracht. Eine kleine Kennzeichnung mit einem Buchstaben-Code markiert den persönlichen Baum. Es können Einzelpersonen oder ganze Familien am Baum bestattet werden und bleiben dort bis zu 99 Jahre geschützt.

In Deutschland und Österreich werden biologisch abbaubare Urnen mit der Asche der Toten unter den Bäumen bestattet.[2] Meistens weisen kleine Namensschilder auf den Bestatteten hin, die Baumgräber können bis zu zehn oder 20 Plätze aufnehmen und können von 15 bis zu 99 Jahre gemietet werden.[3]

Geschichte[Bearbeiten]

1999 wurde der erste FriedWald in Mammern, Kanton Thurgau durch den Bestatter Ueli Sauter eröffnet. Nach und nach entstanden mehr als 70 weitere Standorte in der Schweiz.[4]

2000 stießen die Juristin Petra Bach und der Bankfachwirt Axel Baudach auf das patentierte FriedWald-Konzept. Sie kauften das Patentrecht für Deutschland im Jahr 2000 und eröffnete 2001 den ersten deutschen FriedWald im Reinhardswald im Landkreis Kassel.[5][6] Erster deutscher FriedWald-Förster wurde Hermann-Josef Rapp. Das Unternehmen erweiterte das Konzept bis 2020 auf 70 Bestattungswälder in Deutschland[7] und zwei in Österreich.[8][9] Es arbeiten 130 festangestellte Mitarbeiter im Unternehmen bei einem Jahresumsatz von etwa 20 Millionen Euro (2018).[10] Außer der Verwaltung am Unternehmenssitz in Griesheim gibt es seit Frühjahr 2020 noch eine Außenstelle der Verwaltung in Kaiserslautern. 200 Förster sind für die Anlagen und die Kundenbetreuung zuständig.[11]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]


Diese artikel "FriedWald" ist von Wikipedia The list of its authors can be seen in its historical and/or the page Edithistory:FriedWald.