Welcome to EverybodyWiki 😃 ! Nuvola apps kgpg.png Log in or ➕👤 create an account to improve, watchlist or create an article like a 🏭 company page or a 👨👩 bio (yours ?)...

Schneestern (Unternehmen)

Aus EverybodyWiki Bios & Wiki
Wechseln zu:Navigation, Suche
Schneestern GmbH & Co. KG

Logo
Rechtsform GmbH & Co. KG
Gründung 1999
Sitz Durach im Allgäu, Deutschland
Leitung Dirk Scheumann, Kai Siebdrath
Mitarbeiterzahl 100 (2019)[1]
Umsatz 5,2 Mio. Euro (2017)[2]
Branche Action Sport Infrastruktur
🌐Website https://schneestern.com/

Die Schneestern GmbH & Co. KG ist ein mittelständisches Unternehmen aus Durach im Allgäu, das im Freizeitanlagenbau tätig ist und sich auf Infrastruktur für Actionsport spezialisiert hat. Das Unternehmen bezeichnet sich selbst als Weltmarktführer beim Bau von Snowparks.[2]

Geschichte[Bearbeiten]

1999 begann der professionelle Freeskier Dirk Scheumann mit der Herstellung des ersten eigenen Equipments für den Freestylesport. Außerdem nutzte er sein Wissen als gelernter Zimmermann und Hochbautechniker, um den Bau von Snowparks zu professionalisieren, da es zu dieser Zeit noch kaum Anlagen dieser Art gab.[3] In den ersten Jahren fanden Entwicklung und Produktion in seinem Elternhaus statt. In der darauffolgenden Zeit konnte sich das junge Unternehmen vergrößern und bezog schließlich 2011 die heutige Produktionshalle in Durach.

Aktuell findet die Produktion in einer Fertigungshalle auf 650 m² direkt neben dem 2014 errichteten Bürogebäude mit 500 m² Fläche statt. Nachdem sich Schneestern im Geschäftsfeld des Designs, Planung und Baus von Snowparks etablieren konnte, kamen in den vergangenen Jahren die Unternehmensbereiche Skate-/Rollsportanlagen, Bikeanlagen und -equipment sowie Wakeboardobstacles hinzu.

Das Unternehmen wird vom Gründer und Geschäftsführer Dirk Scheumann geleitet. Als Spezialist für den Bereich Wintersport wird Dirk Scheumann durch den angestellten Geschäftsführer Kai Siebdraht unterstützt. Dieser konzentriert sich in seiner Arbeit auf die Bereiche Bike und Skate.

Geschäftsbereiche[Bearbeiten]

SNOW[Bearbeiten]

Der aktuell umsatzstärkste und älteste Geschäftszweig von Schneestern ist die Entwicklung und Umsetzung von Snowparks und des dazugehörigen Equipments. Als Marktführer in Europa ist das Unternehmen bei einigen der größten Freestyleevents weltweit und in unzähligen Wintersportgebieten federführend bei Planung und Bau der Infrastruktur für den Actionsport im Winter.[4]

HEXAGON der Firma Schneestern

Um seine Projekte mit der angestrebten Präzision und Effizienz umsetzen zu können greift die Firma auf das Wissen aus verschiedenen Ingenieurswissenschaften zurück, setzt professionelle Planungssoftware ein und entwickelte eine eigene Software zur Kalkulation von Anfahrtsgeschwindigkeiten und Sprungweiten.

Das Konzept Snowpark wird von Schneestern Zielgruppengerecht in unterschiedlichen Produktlinien umgesetzt. Angestrebt wird dabei eine Entwicklung vom Spitzensport hin zu einer breiteren Zielgruppe mit dem Ziel noch mehr Unterhaltung und Abwechslung am Berg zu bieten. Beispielsweise können im „Freeride Cross“ alle guten Skifahrer ohne große Freestyle-Vorkenntnisse spaß haben, während Kinder ihre ersten Freestyle-Erfahrungen auf Obstacles aus dem „Funline“-Programm sammeln. Besonders innovativ sind neue Produkte für Kinder und Familien, die durch Licht- und Soundeffekte für Spaß in zahlreichen Skigebieten sorgen.

BIKE[Bearbeiten]

In den vergangenen Jahren entwickelte sich ein immer größer werdendes Geschäftsfeld im Bereich Bike. Schneestern kann seine Ressourcen und Expertise aus der Snowsparte übertragen und bietet ein breites Spektrum an Anlagen an. Begonnen mit Pumptracks für Kinder und Jugendliche im urbanen Bereich, über Trailparks und Dirtparks bis hin zu Trails in unterschiedlichsten Variationen, welche im alpinen Gelände umgesetzt werden.

Da Pumptracks von Schneestern auch aus Asphalt hergestellt werden können, sind sie eine langfristige und multifunktional nutzbare Investition für viele Gemeinden und Städte. Im urbanen Umfeld bieten sich Pumptracks für unterschiedlichste Nutzer wie z. B. BMX-Fahrer, Skater und Kinder auf Laufrädern an.  

Als herausragende Projekte sind der größte asphaltierte Pumptrack in Österreich in Wals-Siezenheim[5] bei Salzburg, der Pumptrack in Groß-Umstadt mit Übungstrack für Rollstuhlfahrer, das Fahrtechnik-Zentrum Allgäu in Eschach und der Pumptrack Leipzig Seehausen zu nennen.

Schneestern wird nicht nur im urbanen Umfeld engagiert, sondern auch im alpinen Gelände und den Mittelgebirgen. Die individuelle und kundenorientierte Planung ermöglicht es Schneestern sowohl einzelne Trails unterschiedlichster Schwierigkeitsstufen als auch größere Bikeparks mit individuellem Branding und umfangreicher Sicherheitsausstattung zu errichten.

Mit einer Kombination aus mehreren Singletrails setzt Schneestern vermehrt auf Trailparks. Dabei werden in flacherem Gelände, ausgehend von einem zentralen Knotenpunkt unterschiedliche Strecken mit Uphill- und Downhillpassagen errichtet. Diese Einrichtung richtet sich an ein breites Publikum und begeistert die wachsende Bikecommunity mit ihrem Charakter, der auf einen guten Flow, also flüssig fahrbare Trails setzt.

Dadurch sind unter anderem der Bikepark Schöneck, ein Flow- und ein Jumptrail im Bikepark Oberammergau, der DAV – BikeGarden Kempten mit  MTB Fahrtechnikzentrum und der Singletrail in der Zillertal Arena in Österreich entstanden

SKATE[Bearbeiten]

Skateparks haben sich in vielen Städten und Gemeinden bereits etabliert. In einigen ist das Thema aber auch noch nicht präsent. Immer mehr Entscheidungsträger bekennen sich dennoch dazu, ihrer Jugend entsprechende Anlagen zur Verfügung zu stellen. Dieser Entwicklung möchte auch das Internationale Olympische Komitee Rechnung tragen. Bei den Olympischen Spielen 2020 wird das Skateboard seine olympische Premiere erleben.

In diesem, wie auch allen anderen Segmenten, unterstützt Schneestern die Verantwortlichen wahlweise bei der Planung, Konzeption und dem Bau. Das Unternehmen wirbt damit, durch seine qualitativ hochwertigen Skate- und Rollsportanlagen eine soziale Rendite zu erzeugen und eine nachhaltige Entwicklung der Jugendlichen in Bezug auf Beweglichkeit und Mobilität zu fördern.

Das Portfolio umfasst nicht nur den Rampen- und Poolbau mit Ortbeton, sondern auch alle anderen Teile der Infrastruktur. Dabei werden auch hier die Produktqualität und Sicherheit durch TÜV-Zertifizierung gewährleistet. Langlebigkeit und nicht zuletzt auch Vandalismussicherheit sind besonders bei diesen Anlagen, die im öffentlichen Raum für jedermann zu jeder Zeit zugänglich sind, von entscheidender Bedeutung.

WAKE[Bearbeiten]

Schneestern hat sich über die letzten Jahre auch in den Bereich Wakeboard eingearbeitet und beliefert Wasserskilifte mit Kickern und Boxen. Das Know-how aus dem Wintersport kommt auch hier zum Einsatz, da die Teile meist mit den gleichen Produktionsverfahren gefertigt werden können.

Große Projekte[Bearbeiten]

Audi Nines & Nine Knights/Queens[Bearbeiten]

Seit dem Jahr 2008 baut Schneestern jedes Jahr mit dem Ehemaligen Freeskiprofi Nico Zacek außergewöhnliche Setups für die Audi Nines Events (ehemals Nine Knights und Nine Queens), die zu den größten der Welt zählen.[6] Die Anlage erinnerte die letzten Jahre meist in ihrer Form an eine große Burg. Immer wieder erlangt das Event große Aufmerksamkeit in den Medien. Die besten Athleten des Sports versuchen sich dabei regelmäßig zu überbieten und stellen immer wieder neue Rekorde auf. Beispielsweise setzte David Wise am Montag, 22. April 2019, einen Höhen-Weltrekord in einer Quarterpipe mit überhöhter Landung und flog 11,7 Meter hoch über dem Absprung.

Slopestyle & Big Air Wettbewerbe bei der Olympiade in Pyeongchang 2018[Bearbeiten]

Im Rahmen des Events baute das Allgäuer unternehmen auch den Kurs für das Testevent im Vorfeld der Spiele. Für die Olympiade in Pyeongchang 2018 setzte sich Schneestern gegen 8 Bewerber durch und wurde beauftragt den Slopestyle Kurs und die Kicker für das Big Air Event zu bauen.[2][7] Die Athleten äußerten sich ausgesprochen positiv und lobten die Umsetzung der Kurse, welche es ihnen ermöglichte, besonders kreative und sichere Runs durchzuführen.

Prime Park Sessions Stubaier Gletscher[Bearbeiten]

Der Stubai Zoo mit seinen Prime Park Sessions[8] ist ein Snowpark des Stubaier Gletscherskigebiets der seit 2013 jedes Jahr als Trainingsstätte für viele der bekanntesten Freestyleathleten der Welt dient. Besonderen Respekt hat sich Schneestern durch die besonders akkurate Ausführung der sehr großen Kicker verdient, welche in erheblichem Maß für die Sicherheit des Sports notwendig ist.

Air & Style in Innsbruck, Peking & Los Angeles[Bearbeiten]

In langjähriger Partnerschaft betreut Schneestern seit 2005 eines der größten und ältesten Big Air Events im europäischen Freestyleumfeld. Das Unternehmen ist dabei für den Aufbau der Wettbewerbslocation und sämtlicher zugehöriger Infrastruktur zuständig.[9]

Kooperationen[Bearbeiten]

Pistenbully[Bearbeiten]

Die Kässbohrer Geländefahrzeuge AG kooperiert als Hersteller für Pistenpflegefahrzeuge/Pistenraupen seit 2013 mit Schneestern. Dabei fließen die Erfahrungen im Bau von Snowparks direkt in die Produktentwicklung des PistenBully 400 Park ein. Dadurch entstand eine eigene Version des Fahrzeugs für den Einsatz im Park.[10]

TÜV[Bearbeiten]

Die Sicherheit und Qualität der in Durach gefertigten Obstacles lässt sich Schneestern als einziger Hersteller durch TÜV-Zertifikate bestätigen.[4]

Franchise[Bearbeiten]

Um internationale Aufträge besser bedienen zu können setzt Schneestern seit 2019 auf einen ersten Franchisepartner. Das Unternehmen We Build Parks aus Riga in Lettland tritt ab diesem Zeitpunkt als offizieller Vertreter von Schneestern in den Ländern Lettland, Litauen, Estland, Schweden, Norwegen und Finnland auf. Gemeinsam wollen die beiden Unternehmen daran arbeiten weitere Märkte in Skandinavien, Osteuropa und Russland zu erschließen.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Snow. In: Website der Schneestern GmbH & Co. KG. Abgerufen am 24. Oktober 2019.
  2. 2,0 2,1 2,2 Julius Piduhn, Mallinckrodt-Gymnasium, Dortmund: Snowparks für Olympia: Bloß nicht umfahren oder umfahren. 14. Dezember 2018, abgerufen am 21. Oktober 2019.
  3. Jobs im Winter-Business: Snowpark Designer. Abgerufen am 21. Oktober 2019.
  4. 4,0 4,1 Christian Wörndle: Snowpark-Spezialist Schneestern weiter auf Wachstumskurs. In: Prime Skiing. 3. Februar 2016, abgerufen am 21. Oktober 2019.
  5. 1 Million Runden in Wals-Siezenheim | IAKS Deutschland. Abgerufen am 21. Oktober 2019.
  6. The Audi Nines History. Abgerufen am 21. Oktober 2019 (english).
  7. Die Olympia-Piste kommt aus dem Allgäu. Abgerufen am 21. Oktober 2019.
  8. About. Abgerufen am 21. Oktober 2019 (english).
  9. Christian Wörndle: Snowpark-Spezialist Schneestern weiter auf Wachstumskurs. In: Prime Skiing. 3. Februar 2016, abgerufen am 21. Oktober 2019.
  10. Verlängerung der Kooperation. Abgerufen am 21. Oktober 2019.


Diese artikel "Schneestern (Unternehmen)" ist von Wikipedia The list of its authors can be seen in its historical and/or the page Edithistory:Schneestern (Unternehmen).