Silent Depth

Aus EverybodyWiki Bios & Wiki
Wechseln zu:Navigation, Suche



Silent Depth
[[Datei:Lua-Fehler in Modul:Wikidata, Zeile 639: attempt to index field 'wikibase' (a nil value)|286px|frameless|center]]
StudioCodeknitters
PublisherLua-Fehler in Modul:Wikidata, Zeile 639: attempt to index field 'wikibase' (a nil value)
KomponistLua-Fehler in Modul:Wikidata, Zeile 639: attempt to index field 'wikibase' (a nil value)
PlattformAndroid, iOS, Windows
Spiel-EngineLua-Fehler in Modul:Wikidata, Zeile 639: attempt to index field 'wikibase' (a nil value)
GenreU-Boot-Simulation
SpielmodusEinzelspieler
SteuerungLua-Fehler in Modul:Wikidata, Zeile 639: attempt to index field 'wikibase' (a nil value)
MediumLua-Fehler in Modul:Wikidata, Zeile 639: attempt to index field 'wikibase' (a nil value)
SpracheEnglisch

Silent Depth U-Boot Simulation (englisch: Stille Tiefe) ist eine von Codeknitters entwickelte und im Jahre 2016 für Android, iOS und Windows Mobile veröffentlichte U-Boot-Simulation, die während des Zweiten Weltkrieges (Pazifikkrieg) auf Seiten der USA spielt. Eine Version für das Betriebssystem Windows wurde 2018 auf der Internet-Vertriebsplattform Steam veröffentlicht.[1]

Spielbeschreibung[Bearbeiten]

Der Spieler kontrolliert ein U-Boot der Gato-/Balao-Klasse und navigiert es durch den Pazifik. Dabei muss der Spieler japanische Konvois und Kriegsschiffe angreifen, um Orden zu sammeln. Das U-Boot kann in den US-amerikanischen Marinestützpunkten auf Midway und Wake repariert und ausgerüstet werden. Laut Hersteller können reale Tag- und Nacht-Zyklen mit realistischen Sonnen-, Mond- und Sternenstand simuliert werden, ferner Licht- und Wetterbedingungen mit den daraus resultierenden unterschiedlichen Sichtweiten. Im Rahmen der kriegerischen und militärischen Auseinandersetzungen zwischen den einzelnen kämpfenden Menschen entstehen realistische Schadensmodelle. Ein Teil des Strategiespieles sind Fragen der Instandsetzung der U-Boote, etc. Es sind mehr als zehn verschiedene Schiffstypen einsetzbar, so etwa Schlachtschiffe, Flugzeugträger, Zerstörer, Kreuzer, Truppentransporter, Frachter und letztlich die U-Boote.[1][2]

Spielziele[Bearbeiten]

Das Spielziel besteht in der Aufgabe des Spielers die computergesteuerten japanischen Schiffe (Icon (Computer)) zu „versenken“ ohne dabei selbst versenkt zu werden. Bei bestimmten Konstellationen zu den versenkten gegnerischen Schiffe erhält der Spieler bei der Rückkehr zur Basis entsprechend Orden. Kritik und verbesserungsfähige Programmierungen: Obzwar das Spiel von den Spieletestern überwiegend positiv aufgenommen wurde, vermissen Simulationsenthusiasten allerdings einige Funktionen wie die manuelle Erstellung einer Feuerleitlösung oder die Berechnung des Gegnerkurses auf der „Seekarte“ für die Schiffsposition.

Besonderheiten[Bearbeiten]

Silent Depth markiert einen Meilenstein in der Programmierung von Smartphone-Anwendungen, da es die erste vollständige Simulation eines U-Boot-Simulators auf diesen Geräten ist.[3]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. 1,0 1,1 Jim Cobb: Silent Depth. Patrolling the Pacific wherever you go. In: subsim.com. 23. Dezember 2017, abgerufen am 2. Januar 2021 (englisch).
  2. Kelsey Rinella: Review: Silent Depth. In: www.statelyplay.com. 14. Dezember 2016, abgerufen am 2. Januar 2021. (englisch)
  3. Silent Depth Submarine Simulator – Lautlose Jäger auf dem Smartphone, www.designmodproject.de, abgerufen am 2. Januar 2021.


Diese artikel "Silent Depth" ist von Wikipedia The list of its authors can be seen in its historical and/or the page Edithistory:Silent Depth.