Welcome to EverybodyWiki ! Nuvola apps kgpg.png Sign in or create an account to improve, watchlist or create an article like a company page or a bio (yours ?)...

Wait But Why

Aus EverybodyWiki Bios & Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen



Wait But Why
Wait But Why Logo.png
waitbutwhy.com
Motto New post every sometimes
Beschreibung Blog
Registrierung nein
Sprachen Englisch, Chinesisch
Urheber Tim Urban
Erschienen Juli 2013
Status aktiv

Wait But Why (WBW) ist eine von Tim Urban und Andrew Finn gegründete Webseite. Die auf der Webseite in unregelmäßigen Abständen erscheinenden Blogposts werden von Tim Urban erstellt sowie auch illustriert und drehen sich um eine Vielzahl von Themen,[1] vor allem aus den Bereichen Technologie, Politik und Alltagskultur. Die Posts sind aufgeteilt in äußerst detaillierte Frontseiten-Posts – die oft mehr als 5.000 Wörter enthalten – und sogenannte Mini-Posts, die in kurzer Form Urbans Erlebnisse während des Verfassens der Frontseiten-Posts oder weiterführende Ideen und spontane Einfälle ausführen.

Tim Urban ist Absolvent der Harvard University in Cambridge, Massachusetts, wo er Politikwissenschaften auf Bachelorstufe studierte.[2] Im Februar 2016 hielt er einen TED Talk über Prokrastination;[3] Urban selbst ist ein chronischer Zauderer und hat sich deshalb vertieft mit dem Thema und dessen negativen Auswirkungen auseinandergesetzt.[4][5]

Inhalte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Artikel auf Wait But Why sind neben ihrem informativen Charakter auch sehr unterhaltsam – unter anderem dank Urbans Schreibstil sowie seinen einfach gehaltenen Illustrationen. Handeln die Artikel nicht von Technologie oder Politik, geht es oft um leicht absurde alltägliche Probleme, wie sie jeder kennt, so dass sich der Leser in Urbans Beschreibungen oft wiederzuerkennen glaubt.[6] Manchmal scheint es aber auch, als würde man einem Sozialwissenschaftler bei der Arbeit über die Schulter schauen. Diese Alltagskultur wird in verschiedenen Posts aufgegriffen; so beschreibt Urban beispielsweise nicht nur das Problem der Prokrastination,[7] sondern geht auch auf sonderbare Freundschaften ein und versucht sich daran, nicht religiösen Menschen Religion zu erklären.[8][9]

Wissenschaft und Technologie sind aber die am stärksten vertretenen Themen auf dem Blog. So findet sich ein detaillierter Artikel über das Fermi-Paradoxon auf dem Blog,[10] genauso wie Artikel über die Grundlagen des Schalls und über die Mission des US-amerikanischen Raumfahrt-Unternehmens SpaceX.[11][12]

Letzteres ging dabei aus einer Kooperation mit Elon Musk hervor, der sich im Juni 2015 bei Urban meldete und diesen dazu einlud, über seine Unternehmen, die damit verbundenen Schwierigkeiten und über seine Visionen zu schreiben.[13] Daraus entstand eine umfassende 4-teilige Serie über Musk und seine Unternehmen, die wegen ihres Umfanges auch als E-Book (mit über 450 Seiten) angeboten wird.[14] Dazu interviewte Urban den Entrepreneur Musk mehrere Male und besprach mit ihm Themen wie Solarenergie,[15] nachhaltigen (elektrischen) Transport,[13] aber auch die Zukunft der Raumfahrt und die Kolonialisierung des Mars.[16][17]

Auch Urbans Serie über künstliche Intelligenz erregte große Aufmerksamkeit.[18][19]

Publikationsmodell[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ganz nach dem Motto der Seite «new post every sometimes»,[20] was frei übersetzt etwa so viel wie «gelegentlich neue Posts» bedeutet, erscheinen die Artikel auf Wait But Why in unregelmäßigen Abständen. Auch wenn zu Beginn regelmäßige Posts jede Woche geplant waren, musste sich Urban schon bald von dieser Vorstellung verabschieden. Mittlerweile publiziert Urban einfach immer dann einen Artikel, wenn er damit fertig ist, stellt quantitative Überlegungen des klassischen Journalismus ganz hinten an und veröffentlicht nur, was er persönlich für wichtig und relevant befindet.[21]

Wait But Why-Inhalte wurden unter anderem auf Huffington Post,[22] Washington Post,[23] und auf Lifehacker,[24] aber auch auf weiteren Seiten veröffentlicht.[25][26]

Geschäftsmodell/Finanzierung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wait But Why kommt komplett ohne Werbeanzeigen aus, da diese laut Urban das Nutzererlebnis empfindlich stören.[27] Der Blog finanziert sich unter anderem durch einen Onlineshop, wo den Blogposts thematisch zugehörige Artikel – wie zum Beispiel T-Shirts, Plakate und Plüschtiere – erworben werden können.[28] Hauptsächlich finanziert sich der Blog aber durch monatlich wiederkehrende Spenden via den US-amerikanischen Crowdfunding-Anbieter Patreon.[29] Zukünftig sind auch andere Geschäftsmodelle denkbar, die auf der immer größer werdenden Reichweite der Webseite aufbauen;[1] Wait But Why sucht momentan nach Partnern, deren Produkt oder Service gut zu Wait But Why passen und deshalb neue Einnahmequellen erschließen könnte.[30]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wait But Why wurde 2013 von Tim Urban und Andrew Finn gegründet. Die beiden Geschäftspartner hatten zuvor bereits erfolgreich ein Internet-Unternehmen gegründet, welches ihnen nach 7 Jahren am Markt erlaubte, ein neues Projekt in Angriff zu nehmen.[1] Die Wahl fiel auf einen Blog, da beide der Meinung waren, es gäbe nicht genug hochwertigen Online-Journalismus, der sich in ausgedehnter Form gründlichst mit einem Thema auseinandersetzte.[29] Da Urban bereits Blogging-Erfahrung hatte, fiel ihm die Aufgabe zu, die ersten Artikel zu verfassen,[1] während sich Finn vor allem um die geschäftliche Seite der Webseite und den damit verbundenen Schwierigkeiten kümmerte.[31]

In den folgenden Jahren konnte Wait But Why seine Leserschaft stark ausbauen; Mitte 2015 zählte die Wait But Why Mailing-List bereits rund 130'000 Empfänger,[32] anfangs 2017 schon mehr als 500'000.[33]

Rezeption[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Reaktionen auf Wait But Why, das sich laut eigenen Angaben dem tief gehenden Online-Journalismus ohne reißerischen Klickfang verschrieben hat,[29] sind überaus positiv.[21][34] So kann Tim Urban auch den Autor und Neurowissenschaftler Sam Harris sowie den Investor und Unternehmer Elon Musk zu seiner Leserschaft zählen,[34] aber auch der Facebook-Gründer Mark Zuckerberg gehört zu Urbans Fans. Während der Abschlussrede für die Absolventen des MIT im Jahr 2016 rief der Schauspieler Matt Damon seine Zuhörer dazu auf, Urbans Artikel auf Wait But Why zu lesen.[35]

Für eine allgemein positive Resonanz auf Wait But Why spricht auch die große Leserschaft, die Urban seit 2013 aufbauen konnte; mittlerweile haben mehr als 500'000 Leser den Wait But Why Newsletter abonniert.[33]

Laut eigenen Angaben wird Urban jedoch gelegentlich dafür kritisiert, über hochkomplexe Themen zu schreiben, ohne jeweils über wirkliches Expertenwissen auf dem behandelten Gebiet zu verfügen. So wurde einer seiner Posts beispielsweise als «das schlechteste Essay, das je geschrieben wurde» betitelt;[36] des Weiteren wurde er bereits mehrmals der Gotteslästerung bezichtigt.[31]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. 1,0 1,1 1,2 1,3 Noah Davis: How Do You Make a Living, Email Newsletter Writer? Pacific Standard, 30. Oktober 2014, abgerufen am 13. März 2017.
  2. Tim Urban – Co-Founder @Wait But Why. Crunchbase, abgerufen am 13. März 2017 (english).
  3. Tim Urban: Inside the mind of a master procrastinator. TED, abgerufen am 13. März 2017 (english).
  4. Jesse Mulligan: Tim Urban, Master Procrastinator. In: Radio New Zealand. 5. April 2016 (radionz.co.nz [abgerufen am 13. März 2017]).
  5. Unstuck: How a lifelong procrastinator cracked the productivity riddle. In: Unstuck. 12. Dezember 2013 (unstuck.com [abgerufen am 13. März 2017]).
  6. Lorena O’Neil: Here's How to Bring Out Your True Nerdiness. In: OZY. (ozy.com [abgerufen am 13. März 2017]).
  7. Tim Urban: The Procrastination Matrix. In: Wait But Why. 24. März 2015 (waitbutwhy.com [abgerufen am 13. März 2017]).
  8. Tim Urban: 10 Types of Odd Friendships You're Probably Part Of. Wait But Why, 8. Dezember 2014, abgerufen am 13. März 2017 (english).
  9. Tim Urban: Religion for the Nonreligious. In: Wait But Why. 19. Oktober 2014 (waitbutwhy.com [abgerufen am 13. März 2017]).
  10. Tim Urban: The Fermi Paradox - Wait But Why. In: Wait But Why. 21. Mai 2014 (waitbutwhy.com [abgerufen am 13. März 2017]).
  11. Tim Urban: Everything You Should Know About Sound. In: Wait But Why. 9. März 2016 (waitbutwhy.com [abgerufen am 13. März 2017]).
  12. Tim Urban: SpaceX's Big Fucking Rocket – The Full Story - Wait But Why. In: Wait But Why. 28. September 2016 (waitbutwhy.com [abgerufen am 13. März 2017]).
  13. 13,0 13,1 Tim Urban: Elon Musk: The World's Raddest Man - Wait But Why. In: Wait But Why. 7. Mai 2015 (waitbutwhy.com [abgerufen am 13. März 2017]).
  14. Tim Urban: The Elon Musk Blog Series: Wait But Why. Lioncrest Publishing, 29. Februar 2016 (amazon.com [abgerufen am 13. März 2017]).
  15. Rebecca Harrington: Elon Musk just made an incredibly important point about solar energy. In: Business Insider Australia. 16. Dezember 2015 (com.au [abgerufen am 14. März 2017]).
  16. Brooks Hays: SpaceX makes history, successfully lands reusable rocket. In: UPI. (upi.com [abgerufen am 14. März 2017]).
  17. Tim Urban: How (and Why) SpaceX Will Colonize Mars - Wait But Why. In: Wait But Why. 16. August 2015 (waitbutwhy.com [abgerufen am 14. März 2017]).
  18. Melody Guan: Wait But Why: 'The AI Revolution'. 13. Juni 2015, abgerufen am 14. März 2017.
  19. Tim Urban: The AI Revolution: The Road to Superintelligence. In: Huffington Post. 10. Februar 2015, abgerufen am 14. März 2017 (en-US).
  20. Tim Urban: Wait But Why | Homepage. Wait But Why, abgerufen am 13. März 2017 (english).
  21. 21,0 21,1 Martin Weigert: Millionen Klicks – mit 3 Mitarbeitern und 100 Artikeln: Wie Wait But Why den Online-Journalismus neu erfindet [Kolumne]. In: t3n News. (t3n.de [abgerufen am 13. März 2017]).
  22. Tim Urban: 20 Things I Learned While I Was in North Korea. In: Huffington Post. 12. November 2013, abgerufen am 13. März 2017 (english).
  23. Ana Swanson: How so many of the world’s people live in so little of its space. Washington Post, abgerufen am 13. März 2017.
  24. Tim Urban: Taming the Mammoth: Why You Should Stop Caring What Other People Think. In: Wait But Why (Hrsg.): Lifehacker. (lifehacker.com [abgerufen am 13. März 2017]).
  25. Aria Bendix: The Typical American Life Starts to Look a Little Scary When You Break It Down by Weeks. In: CityLab. (citylab.com [abgerufen am 13. März 2017]).
  26. Tim Urban - Wait But Why: The AI Revolution: How Far Away Are Our Robot Overlords? In: Gizmodo. (gizmodo.com [abgerufen am 14. März 2017]).
  27. Julie Bort: How an idealistic Silicon Valley founder raised $174 million to change journalism, then crashed into reality -- Inside Medium's meltdown. In: Business Insider Australia. 13. Februar 2017 (com.au [abgerufen am 13. März 2017]).
  28. The Official Wait But Why Store. Abgerufen am 13. März 2017 (english).
  29. 29,0 29,1 29,2 Wait But Why is creating high-quality blog posts. In: Patreon. (patreon.com [abgerufen am 13. März 2017]).
  30. Andrew Finn: Partner With Us. In: Wait But Why. (waitbutwhy.com [abgerufen am 13. März 2017]).
  31. 31,0 31,1 Tim Urban: Wait But Who. In: Wait But Why. (waitbutwhy.com [abgerufen am 13. März 2017]).
  32. Martin Weigert: Wait But Why: You do not need $100 million to create a successful online publishing brand | meshedsociety.com. Abgerufen am 13. März 2017 (english).
  33. 33,0 33,1 Tim Urban: Wait But Why Email Subscription Counter. Wait But Why, abgerufen am 13. März 2017 (english).
  34. 34,0 34,1 Michael Grothaus: The Secrets Of Writing Smart, Long-form Articles That Go Absolutely Viral. In: Fast Company. 5. März 2015 (fastcompany.com [abgerufen am 13. März 2017]).
  35. Matt Damon: MIT Commencement Speaker Matt Damon. MITVideoProductions, 6. Juni 2016, abgerufen am 14. März 2017 (english).
  36. Christopher Jones: Wait but Why? This is why. In: I. M. H. O. 19. September 2013, abgerufen am 13. März 2017.

Diese artikel "Wait But Why" ist von Wikipedia The list of its authors can be seen in its historical.


Compte Twitter EverybodyWiki Follow us on https://twitter.com/EverybodyWiki !